Psychische Krankheiten bei Jugendlichen:Werd erst mal gesund, Kind

Psychische Krankheiten bei Jugendlichen: Gemeinsam stark: Bei der Therapie-Sitzung sitzend die Jugendlichen dicht beieinander und machen einander Mut.

Gemeinsam stark: Bei der Therapie-Sitzung sitzend die Jugendlichen dicht beieinander und machen einander Mut.

(Foto: Nina von Hardenberg)

Magersucht, Angststörung, Depression: Psychische Krankheiten bei Jugendlichen nehmen zu. Und mit ihnen wird der Ruf lauter, Druck von den Kindern zu nehmen. In der psychosomatischen Klinik in Prien geht man einen anderen Weg.

Von Nina von Hardenberg

Als die Patientin zu fluchen beginnt, ist ihre Ärztin zufrieden. Sie habe "keinen Bock mehr" in dieser Klinik zu sein, sagt die junge Frau, die in dieser Geschichte zu ihrem Schutz nur Jana heißen soll. Sie habe genug Zeit ihres Lebens mit ihrer Magersucht verbracht. Jetzt will Jana ihr Leben leben, will berühmt werden. "Ich will mich nicht länger verstecken", sagt sie. Bravo, lobt Stationsärztin Carolin Göhre. Sie weiß: Für die schmale 18-Jährige sind solche Sätze, also die Einsicht in die eigene Krankheit und der Wunsch etwas zu verändern, der Durchbruch.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusAmtsgericht Aschaffenburg
:Lehrer räumt ein, Kolleginnen auf dem Schulklo gefilmt zu haben

An seiner Schule galt der 60-Jährige als "sehr geschätzter, ordentlicher Kollege". Er legt ein umfassendes Geständnis ab, seine Zeit als Beamter dürfte damit zu Ende gehen.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: