Unterkunft für Geflüchtete:Nicht schon wieder Turnhallen

Lesezeit: 4 min

Unterkunft für Geflüchtete: Ein Asylsuchender sitzt vor einem Wohnblock im Ankerzentrum. Viele Geflüchtete suchen auf dem freien Markt erfolglos nach Wohnungen.

Ein Asylsuchender sitzt vor einem Wohnblock im Ankerzentrum. Viele Geflüchtete suchen auf dem freien Markt erfolglos nach Wohnungen.

(Foto: Karl-Josef Hildenbrand/picture alliance/dpa)

In Bayerns Flüchtlingsunterkünften ist immer weniger Platz, weil anerkannte Asylbewerber keine Wohnung finden. Schon denken die Landräte wieder über Notfallpläne nach. Ist die Politik sieben Jahre nach der Migrationskrise tatsächlich so ratlos?

Von Patrick Wehner

Ihre erste eigene Wohnung in Deutschland zu finden, war für Ahlam Ataya und ihre Familie ein Glücksfall. Sie war zwar nicht groß, zwei Zimmer, aber es reichte für Ataya, ihren Mann, zwei Kinder und die Schwiegermutter. Das war 2016 im niederbayerischen Pocking, mehrere Monate nach ihrer Flucht aus Damaskus und einem Aufenthalt in einer bayerischen Erstaufnahmeeinrichtung. "Wir fühlten uns damals, in der neuen Wohnung, das erste Mal seit langer Zeit wieder frei", sagt die ehemalige Englischlehrerin heute.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Wir 4
Sabbatical
Auf Weltreise mit Kindern
Altersunterschiede in der Liebesliteratur
Die freieste Liebe
Young man have bath in ice covered lake in nature and looking up.; Kaltwasserschwimmen
Gesundheit
"Im kalten Wasser zu schwimmen, ist wie ein sicherer Weg, Drogen zu nehmen"
Digitalisierung
KI, unser Untergang?
Datenschutz
Staatliche Kontrolle durch die Hintertür
Zur SZ-Startseite