Zum SZ-Autorenverzeichnis

Bernd Kastner

Bernd Kastner, Jahrgang 1969, ist Reporter im München-Team und beschäftigt sich aktuell vor allem mit Klimaschutz. Nach Volontariat bei der Augsburger Allgemeinen, Studium der Geschichte und Politikwissenschaft in Freiburg sowie Stationen in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit bei Amnesty International und Verkehrsclub Deutschland in Bonn seit 2001 bei der SZ. Mit Ausnahme von gut vier Jahren im Ressort Innenpolitik immer im Lokalen. Frühere thematische Schwerpunkte waren Wohnen und Mieten, Flüchtlinge und Asyl, Soziales und Migration. Liebt Gespräche mit Menschen, die sich für Demokratie und Gemeinwohl einsetzen - und sich was trauen.

Neueste Artikel

  • SZ PlusRechter Szene-Treff in München
    :"Es braucht Druck aus der Zivilgesellschaft"

    Politiker und Demokratie-Engagierte sind beunruhigt angesichts der Treffen der rechten Szene in einer Eventlocation am Olympiapark. "München ist bunt" fürchtet eine Vernetzung der Gruppierungen.

    Von Heiner Effern und Bernd Kastner
  • SZ PlusMeinungRechter Szene-Treff
    :Wie gefährdet die Demokratie ist, zeigt sich auch in München

    Eine Eventlocation am Olympiapark hat sich zum Treffpunkt der rechten Szene entwickelt. Was tun? Um die liberale Gesellschaft zu stärken, sollte man bei der jungen Generation anfangen.

    Kommentar von Bernd Kastner
  • SZ PlusRechte Szene in München
    :Geraune über dunkle Machenschaften und geheime Verbindungen

    Die Münchner Eventlocation "Weitblick" hat sich zu einem bedeutenden Vernetzungsort der rechten Szene entwickelt. Welche Thesen auf dem "Congress der klaren Worte" dort eine Bühne fanden.

    Von Bernd Kastner, Sebastian Krass und Leon Lindenberger
  • SZ PlusEventlocation "Weitblick"
    :Wer zu den Treffen der rechten Szene anreiste

    Auszug aus der Gästeliste beim Neujahrsempfang des österreichischen Senders Auf1 in der Münchner Eventlocation "Weitblick".

    Von Bernd Kastner, Sebastian Krass und Leon Lindenberger
  • SZ PlusExklusivEventlocation "Weitblick"
    :Rechte auf dem Rooftop: Wie ein Münchner Tagungsort zum Szene-Treffpunkt wurde

    Eine Veranstaltungs-Location am Olympiapark hat sich über Jahre zu einem Sammelplatz von "Querdenkern", Verschwörungstheoretikern und AfD-Politikern entwickelt. Nun reagieren die Betreiber.

    Von Bernd Kastner, Sebastian Krass und Leon Lindenberger
  • SZ PlusMeinungMünchner Sicherheitskonferenz
    :Der einseitige Protest der Linken

    Hamas? Nawalny? Bei der Demonstration gegen die Sicherheitskonferenz wird Unangenehmes ausgeblendet und allzu leicht die Schuld an den großen Krisen der Welt auf dem Westen und der Nato abgeladen.

    Kommentar von Bernd Kastner
  • Demonstrationen zur Siko in München
    :"Leid ist Leid, Unrecht ist Unrecht"

    Rund um die Sicherheitskonferenz gehen Tausende Menschen in München auf die Straße. Sie machen ihrem Ärger über die Veranstaltung, die Bundesregierung und die aktuellen Kriege Luft.

    Von Bernd Kastner, Tom Soyer und Stefanie Witterauf
  • Luftbild vom "Lichtermeer" auf der Theresienwiese
    :Eine Stadt leuchtet

    Am Tag nach der großen Demo sind die Veranstalter und die Rednerin noch immer bewegt davon, wie die Münchnerinnen und Münchner zusammenstanden. Es war ein Abend, der auf eine leise Art laut war.

    Von Bernd Kastner und Joachim Mölter
  • SZ PlusMeinungLichtermeer in München
    :Der Demokratie tun Emotionen gut

    An die hunderttausend Menschen setzen auf der Theresienwiese ein Zeichen gegen Hass und Hetze. Fortsetzung erwünscht.

    Kommentar von Bernd Kastner
  • SZ PlusDemonstration gegen Rechtsextremismus
    :Hunderttausend Lichter gegen den Hass

    Trotz des schlechten Wetters und der Ferien kommt es in München erneut zu einer der größten Demonstrationen der vergangenen Jahre. Für Hauptrednerin Düzen Tekkal gibt es beim "Lichtermeer" mehrmals Szenenapplaus, OB Dieter Reiter reagiert nach der Veranstaltung euphorisch.

    Von Bernd Kastner und Joachim Mölter
  • Geplante Groß-Kundgebung am Sonntag
    :90 Organisationen unterstützen "Lichtermeer"-Demo - alle Infos im Überblick

    Als Zeichen gegen Rassismus und Antisemitismus sollen viele Lichter auf der Theresienwiese leuchten.

    Von Isabel Bernstein und Bernd Kastner
  • Energiewende
    :Münchner bauen so viele neue Solaranlagen wie noch nie

    Die Photovoltaik erlebt in der Stadt einen Boom. 2023 wurden dreimal so viele Anlagen errichtet wie im Vorjahr. Und es sollen noch mehr werden. "Wer klug ist, handelt jetzt", rät die Klimareferentin.

    Von Bernd Kastner
  • Kundgebung gegen Rechtsextremismus
    :München plant ein "Lichtermeer" für die Demokratie

    "Gegen Rassismus, Antisemitismus und Hetze": Auf der Theresienwiese sollen sich am Sonntag Menschen mit Kerzen und Lampen versammeln, um gegen Rechtsextremismus und die AfD zu protestieren. Die Organisatoren wollen diesmal bewusst die breite Mitte der Gesellschaft ansprechen.

    Von Bernd Kastner
  • SZ PlusMeinungProtest gegen Rechtsextremismus
    :Es ist Zeit für das nächste Zeichen

    Die Münchner Initiativen gegen Rechts wirken nach dem riesigen Erfolg der Großdemo am Siegestor zeitweise ratlos und überfordert. Junge Aktivisten und etablierte Organisationen müssen jetzt zusammenhelfen, um den Protest fortzusetzen.

    Kommentar von Bernd Kastner
  • SZ PlusDemonstration
    :Bündnis gegen rechts plant Neuauflage der Lichterkette

    Während am Wochenende bundesweit Hunderttausende für die Demokratie auf die Straße gehen, bleibt es in München ruhig. Doch die Organisatoren der Großdemo am Siegestor wollen bald ein weiteres Zeichen setzen.

    Von Bernd Kastner
  • Nahost-Konflikt
    :Pro-palästinensische Studierende besetzen Uni-Hörsaal

    Sie hängen ein Transparent auf und verlassen das Gebäude nach Aufforderung sofort. Anschließend versammeln sie sich vor der LMU zu einer Demonstration.

    Von Max Fluder, Bernd Kastner und Joachim Mölter
  • SZ PlusKlima-Proteste
    :Am Ende des Klebens

    Die Aktivisten der "Letzten Generation" haben angekündigt, sich künftig nicht mehr auf Straßen anleimen zu wollen. Was bleibt, sind Dutzende Verfahren - und die Frage, was nun kommen wird.

    Von Bernd Kastner und Joachim Mölter
  • SZ PlusProtest gegen Rechtsextremismus
    :Sie organisierte die Münchner Großdemo - und wird nun angefeindet

    Lisa Poettinger leitete am Sonntag die Versammlung am Siegestor mit mehr als 100 000 Menschen. Jetzt ist sie Ziel von Kritik und Hetze. Wer ist diese Aktivistin?

    Von Isabel Bernstein und Bernd Kastner