Zum SZ-Autorenverzeichnis
Portrait  Bernd Dörries

Bernd Dörries

Korrespondent für Nahost und Nordafrika

  • Plattform X-Profil von Bernd Dörries
  • E-Mail an Bernd Dörries schreiben
Bernd Dörries wurde 1974 in Stuttgart geboren und hat Politikwissenschaft in Tübingen, Berlin und New York studiert. Volontariat bei der SZ, dann Korrespondent in Stuttgart und Düsseldorf, von 2017 an in Kapstadt. Er hat 42 Länder Sub-Sahara-Afrikas bereist, ist den Kongo-Fluss hinuntergefahren, hat in Äthiopien Weingüter besucht und in Simbabwe den Sturz des Diktators Robert Mugabe miterlebt. Seit 2023 Korrespondent für die arabische Welt und Nordafrika. Wohnt in Kairo mit einer Bananenstaude vor dem Fenster.

Neueste Artikel

  • Saudi-Arabien, USA und Israel
    :Mehr Wunsch als Wirklichkeit

    Die USA hoffen, dass Saudi-Arabien endlich Israel anerkennt - und zeigen sich euphorisch über ein bevorstehendes Abkommen. Doch ohne einen Palästinenserstaat wird absehbar kein arabischer Führer einer solchen Annäherung zustimmen können.

    Von Bernd Dörries
  • Gaza
    :Im Land des Hungerns

    Die israelische Führung wird beschuldigt, die Menschen im Gazastreifen gezielt Not leiden zu lassen. Was steht hinter dem Vorwurf?

    Von Bernd Dörries
  • SZ PlusMoment mal
    :Bilder der Woche

    Es gibt Fotos, die gehen im Rauschen unter, und Fotos, die viel zu schnell vergessen werden. Wir zeigen jede Woche eines und erzählen hier seine Geschichte.

    Von SZ-Autorinnen und Autoren
  • Gaza-Krieg
    :Rote Linien im Sand

    Die Regierung in Kairo warnt Israel seit Monaten vor einer Besetzung des Grenzstreifens zwischen Gaza und Ägypten - doch Premier Netanjahu ignoriert die Signale. Steht nun der Friedensvertrag der beiden Länder auf dem Spiel?

    Von Bernd Dörries
  • Gaza-Krieg
    :Die nächste Flucht

    Die israelische Armee fordert Hunderttausende Palästinenser auf, Rafah zu verlassen - doch sie fliehen, ohne zu wissen wohin. Das Essen wird knapp, Hilfe kommt kaum noch an.

    Von Bernd Dörries
  • SZ PlusÜberschwemmung in Libyen
    :Die vergessene Katastrophe

    Als im September 2023 eine Talsperre über Derna bricht, sterben Tausende, noch mehr verlieren ihr Zuhause. Die Machthaber werfen die Presse aus dem Land, seitdem weiß kaum jemand, wie es den Menschen in Libyen geht. Eine Reise zu Überlebenden.

    Von Bernd Dörries
  • SZ PlusNahost
    :Krieg der vielen Fronten

    Vom Massaker der Hamas am 7. Oktober bis zum Angriff Irans auf Israel: Der Nahe und Mittlere Osten ist in eine Spirale der Gewalt geraten, die die Region an den Rand eines großen Krieges geführt hat. Eine Bestandsaufnahme.

    Von Gökalp Babayiğit, Bernd Dörries, Stefan Kloiber, Isabel Kronenberger, Dunja Ramadan
  • SZ PlusReaktionen der Nachbarn in Nahost
    :Zwischen den Stühlen

    Wenig Sympathien für Israel, aber noch weniger für Iran: Die jüngste Eskalation des Konflikts beider Länder stellt die arabischen Nachbarn Jordanien, Saudi-Arabien, Ägypten und die Emirate vor eine neue Situation.

    Von Bernd Dörries
  • Humanitäre Lage in Gaza
    :Israel öffnet weiteren Grenzübergang nach Gaza

    US-Präsident Biden droht Israel zum ersten Mal mit Konsequenzen. Und hat sofort Erfolg: Premier Netanjahu will mehr Hilfslieferungen in die Kriegsregion zulassen.

    Von Bernd Dörries und Fabian Fellmann
  • SZ PlusGaza
    :Nur der Hunger wird gedeihen

    Nach dem Raketenangriff haben einige Hilfsorganisationen ihre Lieferungen eingestellt. Das vergrößert die Not im Gazastreifen.

    Von Bernd Dörries
  • SZ PlusNahostkonflikt
    :Das fragende Klassenzimmer

    Natürlich reden sie auch in der Deutschen Schule in Kairo über den Krieg im Nahen Osten. Aber hier wollen die Schüler vor allem eines wissen: Warum ist die Bundesrepublik so leise, wenn es um Gaza geht?

    Von Bernd Dörries
  • SZ PlusGaza-Krieg
    :Schutzlos ausgeliefert

    Obwohl der Konvoi der Hilfsorganisation World Central Kitchen offenbar abgesprochen war, wurde er angegriffen. Niemand im Gazastreifen ist vor den Schlägen der israelischen Armee sicher. Das bedeutet nichts Gutes für die hungernden Menschen: Weitere Lieferungen wurden erst einmal abgesagt.

    Von Bernd Dörries
  • SZ-Podcast "Auf den Punkt"
    :Welche Folgen hat der Tod der NGO-Mitarbeiter in Gaza?

    Sieben Mitarbeitende der Hilfsorganisation World Central Kitchen sind bei einem israelischen Luftangriff im Gazastreifen getötet worden. Was bedeutet der Vorfall für die Versorgung der Menschen in Gaza?

    Von Bernd Dörries und Franziska von Malsen
  • SZ PlusKrieg in Nahost
    :„Es gibt keinen Platz mehr“

    Hunderttausende sind im Gazastreifen vor Israels Armee in den Süden geflohen. Nun wissen sie nicht, wohin sie noch sollen.

    Von Bernd Dörries, Leonard Scharfenberg und Carolin Werthmann
  • SZ PlusKrieg im Gazastreifen
    :"Einseitige Empathie schürt die Polarisierung"

    Deutschland könne ein enger Freund Israels sein und zugleich mehr Mitgefühl für die Palästinenser zeigen, sagt UNRWA-Chef Philippe Lazzarini. Den Mitarbeitern seiner Organisation, die am Hamas-Terror teilgenommen haben sollen, wirft er "schrecklichen Verrat" vor.

    Interview: Bernd Dörries
  • Nahost
    :EU-Gelder für den Autokraten

    Ursula von der Leyen und die EU zahlen Ägypten 7,4 Milliarden Euro, damit das Land die Migration bekämpft und den Staatsbankrott vermeiden kann. Menschenrechtler kritisieren den Deal.

    Von Bernd Dörries und Josef Kelnberger
  • SZ PlusMeinungEU
    :Der Deal mit Ägypten kostet nur

    Mit dem Hilfsprogramm für Kairo will Ursula von der Leyen die Migration nach Europa begrenzen. Die Erfahrung zeigt: Dieses Geld ist wohl verloren.

    Kommentar von Bernd Dörries
  • SZ PlusKrieg in Nahost
    :Die Geduld schwindet

    Weil Israel sich weigert, mehr Hilfe nach Gaza zu lassen, suchen Deutschland, die EU und die USA nach anderen Möglichkeiten zu Wasser und aus der Luft. In Brüssel schlägt man gegenüber Netanjahus Regierung einen neuen Ton an.

    Von Bernd Dörries und Hubert Wetzel