Zum SZ-Autorenverzeichnis
Portrait  Barbara Vorsamer

Barbara Vorsamer

  • Plattform X-Profil von Barbara Vorsamer
  • E-Mail an Barbara Vorsamer schreiben
Barbara Vorsamer ist Redakteurin für das Ressort Wochenende. Sie schreibt am liebsten über Gleichberechtigung, Familie und Nachhaltigkeit und hält diese Themen für hochpolitisch. Für die SZ schrieb sie ihren ersten Artikel 1998 (Jugendseite, Landkreis München), seit 2008 ist sie Redakteurin. Ihr Text "Liebe Magdalena" wurde mehrfach nominiert und ausgezeichnet, für den dtv entstand ein Buch über Depressionen.

Neueste Artikel

  • SZ PlusBritisches Königshaus
    :Erster öffentlicher Auftritt von Kate seit Weihnachten

    Bei der traditionellen Parade „Trooping the Colour“ freut sich Großbritannien über eine ganz besondere Zuschauerin: Fürstin Kate ist nach ihrer Krebserkrankung in der Öffentlichkeit zurück – zumindest ein bisschen.

    Von Barbara Vorsamer
  • Familien-Newsletter
    :Wie gefährlich sind Smartphones?

    Der amerikanische Moralpsychologe Jonathan Haidt warnt vor der „großen Neuverdrahtung einer ganzen Generation“. Andere Wissenschaftler werfen ihm Alarmismus vor.

    Von Barbara Vorsamer
  • SZ PlusJugendpsychologie
    :„Wir überbehüten unsere Kinder in der realen Welt. Im Internet lassen wir sie allein“

    Geht an Social Media gerade eine ganze Generation psychisch kaputt? Ein Gespräch mit dem US-Psychologen Jonathan Haidt über Smartphones in Kinderhänden und das Versagen der Erwachsenen.

    Interview von Sebastian Herrmann, Barbara Vorsamer
  • SZ PlusEltern
    :Das letzte Mal

    Wie lange muss ich das Kind noch herumtragen, wie oft noch Dinosaurier spielen, wie viele Pausenbrote noch schmieren? Manchmal kann man das Ende kaum erwarten – und dann: verpasst man es. Sieben Eltern versuchen, sich zu erinnern.

    Von SZ-Autoren; Illustrationen: Jessy Asmus
  • SZ PlusLeben
    :„Menschen, die neben der Ehe enge Freundschaften pflegen, führen stabilere Beziehungen“

    Um die Liebe bauen Menschen ihr ganzes Leben herum, Freunde hält man für austauschbar: Die amerikanische Autorin Rhaina Cohen findet das falsch. Ein Gespräch über den Wert der Freundschaft.

    Interview von Barbara Vorsamer
  • SZ PlusMareike Fallwickl: "Und alle so still"
    :Schluss jetzt

    In Mareike Fallwickls Publikumserfolg "Die Wut, die bleibt" verweigerte sich eine Frau, im Nachfolger "Und alle so still" verweigern sich ganz viele.

    Von Barbara Vorsamer
  • SZ PlusBecky Kennedy
    :"Es ist nicht die Aufgabe von Eltern, ihre Kinder glücklich zu machen"

    Seit der Pandemie gilt die Amerikanerin Becky Kennedy als "Elternflüsterin der Millennials". Deswegen mal nachgefragt: Was sind aktuell die größten Probleme moderner Erziehung?

    Von Barbara Vorsamer
  • SZ PlusMedizin
    :Können Antidepressiva langfristig die Sexualität stören?

    Keine Lust mehr oder Empfindungsstörungen in den Genitalien: Patienten klagen über anhaltende sexuelle Nebenwirkungen von Psychopharmaka. Was Experten sagen.

    Von Barbara Vorsamer
  • Familien-Newsletter
    :Wie viel Frust brauchen Kinder?

    Das fragen sich viele Eltern. Dabei ist die Frage häufiger: Wie viel Kinderfrust ertragen die Erwachsenen?

    Von Barbara Vorsamer
  • Familien-Newsletter
    :Warum kriegen die Deutschen keine Kinder mehr?

    Die Geburtenrate in Deutschland ist dramatisch gesunken, so mancher sorgt sich um den Wohlstand. Andere sagen: Mehr Kinder wären auch ein Problem.

    Von Barbara Vorsamer
  • SZ PlusWellness
    :"Schlafen ist nicht dasselbe wie Ausruhen"

    Gegen manche Arten der Erschöpfung hilft es nicht, ein Wochenende auf der Couch zu verbringen. Für wen Holzhacken oder ehrenamtliches Engagement erholsamer wäre, erklärt die Ärztin Saundra Dalton-Smith.

    Interview von Barbara Vorsamer
  • SZ PlusMeinungPro und Contra
    :Kann man weniger Stress verordnen?

    Arbeit gilt neuerdings als Geißel der modernen Menschheit. Jetzt fordert die Linke eine Antistressverordnung. Aber muss der Staat wirklich seine Bürger retten - die einen vor sich selbst, die anderen vor ausbeuterischen Arbeitsverhältnissen?

    Von Barbara Vorsamer und Friederike Zoe Grasshoff
  • Familien-Newsletter
    :Bildschirmfrei bis drei?

    Eine ärztliche Leitlinie fordert, Kleinkinder vollständig von elektronischen Geräten fernzuhalten. Das ist nicht nur unrealistisch - es gibt auch keine Studien, die die Gefahr von moderatem Medienkonsum belegen.

    Von Barbara Vorsamer
  • SZ PlusEsther Pauchard
    :„Manche Menschen verwechseln Therapie mit Beziehung“

    Immer mehr Patienten, immer weniger Resilienz: Die Schweizer Psychiaterin und Krimiautorin Esther Pauchard warnt davor, unangenehme Gefühle mit Krankheiten zu verwechseln und Heilung ans Gesundheitssystem zu delegieren.

    Interview von Barbara Vorsamer
  • SZ PlusJugendbuch "SEX"
    :Hatten Steinzeitmenschen auch schon Sex?

    Ein Sachbuch räumt mit der Vorstellung auf, dass früher alle prüde waren.

    Von Barbara Vorsamer
  • SZ PlusGender Voting Gap
    :Wie viel Streit hält die Liebe aus?

    Linke Frauen, rechte Männer: Seit einigen Jahren driften die politischen Einstellungen der Geschlechter auseinander. Darin liegt eine Chance.

    Essay von Barbara Vorsamer
  • Familien-Newsletter
    :"Jungs sind halt so"

    Das wird gerne so dahin gesagt. Aber wie sind sie eigentlich? Was für Männer sollen sie mal werden? Und was hat Erziehung damit zu tun?

    Von Barbara Vorsamer
  • SZ PlusTrend
    :Hip, hip, Hafer!

    An Rohkost nach Bircher-Benner denkt niemand mehr, wenn die internationale Boheme im Café schicken Porridge isst und Flat White mit Hafermilch schlürft. Wie ist das passiert?

    Von Barbara Vorsamer