TV-Talk bei "Hart aber fair" "Es gibt kein Grundrecht auf ein besseres Leben" âÄžhart aber fair' Sendung am 19.09.2016

Während Ungarns Botschafter Zäune lobt, versuchen die anderen Gäste von "Hart aber fair", über Migrationsprobleme der Zukunft zu diskutieren. Doch es wird klar: Das Terrain ist vorerst zu groß. TV-Kritik von Maximilian Heim mehr...

Media Player Invasion der Drohnen

Der Thriller "Eye in the Sky" mit Helen Mirren, Aaron Paul und Alan Rickman erzählt von moralischen Problemen im Zeitalter von Drohnenkriegen: Darf man einen Menschen gezielt töten, um damit andere Leben zu retten? Von Bernd Graff mehr...

Tom Tykwer Der eigene Weg

Der Regisseur im Gespräch über die Arbeit mit kenianischen Filmemachern und seine Serie "Sense 8". Interview von Jakob Wihgrab mehr...

Behinderung Wohngemeinschaft Wohngemeinschaft Gemeinsam leben, einander helfen

Der 25-jährige Samuel Flach plant ein besonderes Projekt: Bei "Gemeinwohlwohnen" sollen Flüchtlinge, Menschen mit Behinderung und Studierende in einer WG wohnen und voneinander profitieren. Von Mariam Chollet mehr...

160616 Ferguson Cheruiyot Rotich Kenya inför 800 meter under Stockholm Bauhaus Athletics den 16 ju Olympia Trainer aus Kenia gibt sich bei Urinprobe für Läufer aus

Im olympischen Dorf bei einer Doping-Kontrolle zu betrügen, ist dreist. Dem kenianischen Trainer John Anzrah war das egal. mehr...

Sportpolitik "Flugtickets für Kontrolleure nur gegen Sportlernamen"

Ein Experte konkretisiert den Vorwurf, Brasilien habe Doping geduldet - Sprint-Coach Trevor Graham kündigt weitere Enthüllungen an,wenn die Leichtathletik beginnt. Von Thomas Kistner mehr...

HOKISA childrens home caring for children living with and affecte Aids Die Pille davor

Präparate, die einer HIV-Infektion vorbeugen sollen, werden derzeit in Afrika erprobt. Sie sind auch eine Option für Risikogruppen in Europa - allerdings eine sehr teure. Von Christoph Behrens, Durban mehr...

Tierschutz Tierschutz Tierschutz Barsilinga muss leben

Die Karlsfelder Biologin Anja Wanka engagiert sich für bedrohte Elefanten. Jetzt plant sie eine spektakuläre Spendenaktion. Von Anna Sophia Lang mehr...

Südsudan Der Krieg kehrt zurück

Schwere Kämpfe erschüttern die Hauptstadt des Südsudan, der junge Staat steuert auf einen neuen Bürgerkrieg zu. Die UN verurteilen den neuerlichen Gewaltausbruch "auf das Schärfste". Doch ein Ende des Konflikts ist nicht in Sicht. mehr...

ENTEBBE-OTAGES Geiselnahme von Entebbe Die Wölfe in uns

Vor 40 Jahren befreite eine israelische Spezialeinheit im ugandischen Entebbe 102 Geiseln, die sich in der Hand deutscher Terroristen befanden. Wie sehen Akteure von damals das Drama heute? Zwei Zeitzeugen über einen schicksalhaften Tag. Von Joachim Käppner mehr...

Abenteuer Das Böse packt die Menschen

Zwei Geschwister im Bürgerkrieg in Kenia, die ihr Schicksal selbst in die Hand nehmen. Von Regina Riepe mehr...

Artistenschule München traniniert im Dante-Stadion, Dante-Straße 14 Akrobatik-Show Mehr Zirkus

Münchner Artistenschule präsentiert "Kids und Bigs" Von Barbara Hordych mehr...

Kenia Affe legt Stromnetz lahm

Ein Tier klettert auf das Dach eines Kraftwerks in Nairobi - und in ganz Kenia gehen plötzlich die Lichter aus. mehr...

Somalia Immer noch stark genug

Die Terrormiliz al-Shabaab setzt ihre Anschlagsserie in der Hauptstadt Mogadischu fort. Von Tobias Zick mehr...

Bundestag To Pass Resolution Recognizing Armenian Genocide Video
Armenien-Resolution Türkei: Deutschland will "eigene dunkle Geschichte überdecken"

Ankara reagiert in aller Schärfe auf die Armenien-Resolution des Bundestags. Dabei hatten sich die Redner Mühe gegeben, die Türkei nicht zu verärgern - und auch die eigene Schuld zu betonen. Von Benedikt Peters, Berlin, und Deniz Aykanat mehr...

Süddeutsche Zeitung Erding Musiker Konrad Huber Musiker Konrad Huber Nie langweilig

Fast ein Dutzend Chorgründungen in 30 Jahren: Der Musiker Konrad Huber hat die Kulturszene im Landkreis nachhaltig geprägt. Jetzt ist er für den Tassilo-Preis der SZ nominiert. Von Jan-Hendrik Maier mehr...

Feuilleton Interview mit Ben Rawlence Interview mit Ben Rawlence Die Flüchtlings-Industrie

Ein Gespräch mit Ben Rawlence über die Situation im kenianischen Dadaab, dem wohl größten Lager der Welt, und über den hässlichen Türkei-Deal, der Europa erpressbar macht. Interview von Alex Rühle mehr...

A worker carries a part of a used car inside a shop at a second-hand automobile parts market in Mumbai Momentaufnahmen im Mai Bilder des Tages

Schönes, Erschreckendes, Absurdes und ganz Alltägliches: Momentaufnahmen aus allen Ecken der Welt, laufend aktualisiert. mehr...

PR Material für die Reise Tourismus in Zeiten des Terrors Reiseziel Kenia: Nur keine Angst

Der Terror hat Kenias Ruf als unbeschwertes Urlaubsland verdüstert. Mehr Polizisten sollen den Touristen das Gefühl von Sicherheit geben. Das funktioniert. Meistens zumindest. Von Roland Preuß mehr...

Migration EU und Migration EU und Migration Flüchtlinge in Afrika: Euros oder Exodus

Einige Länder Afrikas haben registriert, wie viel Geld die EU der Türkei geben muss. Auch sie bringen Hunderttausende Flüchtlinge unter und wissen nun: Das verschafft ihnen Macht. Von Oliver Meiler, Isabel Pfaff und Tobias Zick mehr...

Geretsried Flüchtlinge machen Theater Flüchtlinge machen Theater Durch die schwarz-rot-goldene Brille

Beim "Hope Theatre" spielen Jugendliche aus den Slums Nairobis und Flüchtlinge aus Eritrea mit. Am Gymnasium Geretsried setzen sie sich mit dem Leben in Deutschland auseinander. Von Thekla Krausseneck mehr...

Theater Theater Theater Tanz aus den Slums

"Hope Theatre" gastiert in Benediktbeuern mehr...

Handel mit Elfenbein Kampfansage

Kenia hat mehr als 100 Tonnen Elfenbein verbrannt, um ein Signal gegen den Handel mit dem Material zu setzen, für den jährlich Zehntausende Elefanten getötet werden. Um die Wilderei zu beenden, müsste aber noch mehr passieren. Von Marlene Weiß mehr...

Schwarzhandel Weißes Gold

Warum der Präsident von Kenia Elfenbein verbrennen läßt. Von Joachim Käppner mehr...

Kenya burns 105 tonnes of ivory Kampf gegen Wilderei Kenia verbrennt Elfenbein im Wert von 150 Millionen Dollar

Es ist die größte Verbrennung von konfisziertem Elfenbein überhaupt. Mit der Aktion will Kenia ein Zeichen gegen Wilderer und den Handel mit Elfenbein setzen. mehr...