Piratin veröffentlicht E-Book ohne Kopierschutz "Das durchzukriegen war richtig hart" Marina Weisband

Marina Weisband, ehemalige politische Geschäftsführerin der Piratenpartei, schreibt ein Buch. Es soll als E-Book ohne Kopierschutz erscheinen, anders als das Werk ihrer Parteikollegin Julia Schramm. Damit mischt sie sich in die Debatte um das Urheberrecht ein - mit überraschenden Argumenten. Von Matthias Huber mehr...

Marina Weisband, Parteitag der Piraten "Spiegel" vs. Marina Weisband Achtung, Blog!

Sind diese Zitate autorisiert? "Nein", schreibt Marina Weisband. Die frühere Geschäftsführerin der Piraten geht in ihrem Blog hart mit einem Bericht des "Spiegels" ins Gericht, der ihr politisches Comeback in Aussicht stellt. Das Magazin widerspricht auf dem eigenen Blog und lässt keinen der Vorwürfe stehen. Welche Darstellung ist richtig? mehr...

Von Asylpolitik bis Urheberrecht Piratenpartei setzt zwölf Themenbeauftragte ein

Mit pointierten Thesen zu Urheberrecht, Asylpolitik und direkter Demokratie wollen die Piraten den negativen Trend in den Meinungsumfragen umkehren. Dazu setzt der Bundesvorstand der Partei zwölf Themenbeauftragte ein. mehr... Politicker

Marina Weisband, Parteitag der Piraten Marina Weisband im Interview "Meinungsfreiheit verteidigen, aber nicht innerhalb der Partei"

Vor einem Jahr kannte sie noch keiner, inzwischen ist Marina Weisband das Gesicht der Piratenpartei. Die Geschäftsführerin erklärt, warum sie auf dem Parteitag in Neumünster nicht noch einmal antreten will, wie sie zum Urheberrecht steht und warum Nazis in der Partei nicht das eigentliche Problem sind. Von Alex Rühle mehr...

Bundesparteitag Piratenpartei Piratin Weisband über die Proteste in der Ukraine "Es tut mir weh, nicht dort zu sein"

Marina Weisband, die ehemalige politische Geschäftsführerin der Piraten, war bis Sonntag bei den Demonstranten in Kiew. Seitdem berichtet sie regelmäßig über die Zustände vor Ort. Ein Interview über die Zukunft ihrer Heimat - mit wenig Hoffnung. Von Charlotte Haunhorst mehr... jetzt.de

Gauck Holds Dinner For Helmut Schmidt 95th Birthday Plädoyer für mehr Leidenschaft in der Politik Was die Konsenskultur mit Charismatikern macht

Helmut Schmidt ist Alterscharismatiker. Deshalb stößt er mit jeder noch so unsinnigen Äußerung auf Gehör. Dabei gilt in Deutschland Charisma als Risiko, als Einfallstor des Populismus - Julia Encke plädiert dagegen für mehr Leidenschaft in der Demokratie. Von Jens Hacke mehr...

Weisband will zur Bundestagswahl nicht erneut fuer Piraten antreten Diskussion um Comeback Weisband verzichtet auf Kandidatur für Bundestag

Schlechte Umfragewerte, Querelen im Vorstand - die Piraten könnten ein Comeback der prominenten Marina Weisband gut gebrauchen. Doch die Vorzeige-Piratin sagt ihrer Partei laut Medienberichten ab: Sie werde nicht zur Bundestagswahl 2013 antreten. mehr...

Weisband will zur Bundestagswahl nicht erneut fuer Piraten antreten Vorzeigefrau der Piratenpartei Weisband verzichtet auf Titel Miss Bundestag

Die Piraten müssen einen weiteren Rückschlag verkraften. Während die Partei in Umfragen stetig an Zustimmung verliert, will sich Marina Weisband nicht für das Projekt aufopfern. Von Silke Bigalke mehr...

Angela Merkel bei der Bundespressekonferenz 2012 Interviewsammlung "Die gehetzte Politik" Von Rhetorikprofis und Scherbengerichten

Wie regiert es sich, wenn jedes falsche Wort direkt in die Welt hinausgetwittert wird? Kümmern sich Politiker noch um mediale Kritik? Studenten haben mit Politikern und Journalisten über deren delikates Verhältnis gesprochen und die Interviews im Buch "Die gehetzte Politik" veröffentlicht. Eine Auswahl. mehr...

Marina Weisband, Parteitag der Piraten Piratin Weisband nennt sich "Tschernobyl-Kind"

Sie war das prominenteste Gesicht der Piratenpartei, dann zog sie sich wegen ihres Studiums und gesundheitlicher Probleme ins Private zurück. Jetzt ist Marina Weisband wieder präsent - und nennt Details zu ihrer Krankheit: Sie leide an einer Immunschwäche, ausgelöst durch die Atomkatastrophe in Tschernobyl. mehr...

Marina Weisband, Piraten, Piratenpartei, Buch "Wir nennen es Politik" von Marina Weisband Politik ist, was sie fühlt

Marina Weisband, Deutschlands bekannteste Piratin, hat ein Buch über Politik geschrieben. Darin leitet sie ihre politischen Ideen konsequent aus der eigenen Biografie ab - und hängt immer dann argumentativ in der Luft, wenn es um mehr als persönliche Erlebnisse gehen soll. Und die Piratenpartei? Spielt allenfalls eine Nebenrolle. Von Hannah Beitzer mehr...

redigi Gebrauchte E-Books und MP3s Flohmarktgefühl im Netz

Bücher, Filme und Musik werden immer öfter digital gekauft. Das hat viele Vorteile und einen großen Nachteil: E-Books und MP3s kann man nicht gebraucht verkaufen. Die US-amerikanische Plattform Redigi will das ändern. Das könnte das Flohmarktgefühl digital konservieren. Von Kathrin Hollmer mehr... jetzt.de

internetlogo+jetzt.de Internet-Logo Becker-Faust oder Justitia?

Sascha Lobo fordert: Das Internet braucht ein eigenes Logo. Dem jetzt.de-Investigativ-Team wurden einige Vorschläge zugespielt, zum Beispiel von Helmut Schmidt, Boris Becker und Marina Weisband. Welcher sich wohl am Ende durchsetzen wird? Von Christian Helten und Jan Stremmel mehr... jetzt.de

Pirates Party Holds Federal Congress Neue politische Geschäftsführerin Nocun Alles außer Drama

Sie tritt ein schweres Erbe an: Katharina Nocun folgt Johannes Ponader als politische Geschäftsführerin der Piraten. Interne Streitereien und Skandale haben die Partei die Sympathie der Wähler gekostet. Nun muss dem Vorstand die Wende gelingen. Von Hannah Beitzer, Neumarkt in der Oberpfalz mehr...

Bundesparteitag Piratenpartei Piraten verabschieden Marina Weisband Auf Wiedersehen, @Afelia

Zehn Minuten, dann ist Schluss. Marina Weisband alias "Afelia" verabschiedet sich auf dem Bundesparteitag mit einer kurzen Rede von den Piraten und zieht sich vorerst ins Privatleben zurück. Der Partei wird die politische Geschäftsführerin fehlen, ihr Comeback wird sehnsüchtig erwartet werden. Wer sonst kann für die Piraten sprechen, ohne von ihnen gegrillt zu werden? Ein Kommentar von Hannah Beitzer, Neumünster mehr...

Martin Delius Umstrittene Äußerungen in der Piratenpartei Delius zieht Vorstandskandidatur nach NSDAP-Vergleich zurück

Die Debatte über rechte Tendenzen macht den Piraten zu schaffen: Der Berliner Fraktionsgeschäftsführer Martin Delius zieht Konsequenzen aus einem NSDAP-Vergleich, Parteichef Nerz räumt Fehler ein - und die politische Geschäftsführerin Marina Weisband erleidet einen Zusammenbruch. mehr...

Pressekonferenz der Piratenpartei zum Jahresauftakt 2012 und dem Wahljahr 2013 Piraten-Politikerin beschimpft Marina Weisband erhielt antisemitische Mails

Die scheidende politische Geschäftsführerin der Piratenpartei, Marina Weisband, ist wegen ihres jüdischen Glaubens massiv angefeindet worden. Die Politikerin klagt, sie habe Hass-Mails bekommen, ihr Foto sei auf rechtsextremen Webseiten aufgetaucht. mehr...

Weisband Piratin Weisband zieht sich zurück Sie ist ein Star und will da raus

Sie ist die bekannteste Führungsfigur der Piraten, möchte jetzt aber ein Jahr für ihre Diplomarbeit pausieren: Eigentlich handelt Marina Weisband mit ihrem Rückzug so, wie es dem Selbstverständnis der Partei entspricht. Doch der mediale Hype um das Aushängeschild offenbart ein grundsätzliches Dilemma der Partei. Von Hannah Beitzer mehr...

Pressekonferenz der Piratenpartei zum Jahresauftakt 2012 und dem Wahljahr 2013 Weisband kandidiert nicht mehr für Piraten-Vorstand Die Geheimnislose geht

Der Vorstand der Piraten verliert eines seiner prominentesten Mitglieder: Marina Weisband verkündet auf der Webseite der Partei, künftig nicht mehr für den Bundesvorstand zur Verfügung zu stehen. Als Begründung nannte die 24-Jährige gesundheitliche Beschwerden. Ganz aus der Politik verabschieden will sie sich aber nicht. Von Jasmin Off und Oliver Klasen mehr...

Digitalblog Transparenzdebatte im Netz Transparenzdebatte im Netz Was wir über Politiker wissen wollen

Bislang hat die Forderung nach Transparenz bei Politikern viel mit Misstrauen und Kontrolle zu tun - wie die Beispiele Wulff und Guttenberg zeigen. Aber muss das so sein? Die Piratin Marina Weisband und der Grüne Dieter Janecek sind da unterschiedlicher Ansicht. Von Hannah Beitzer mehr... Digitalblog

PK Piratenpartei Piraten stellen Pläne für 2012 vor Viel reden, wenig wissen

Meinung Die Piraten wollen anders sein, basisdemokratisch, sie setzen auf Schwarmintelligenz. Doch zu wichtigen Fragen wie etwa der Euro-Krise haben sie keine Haltung. Ihr Jahresauftakt in der Bundespressekonferenz gerät deshalb zu einer Demonstration der Politikunfähigkeit. Ein Kommentar von Thorsten Denkler, Berlin mehr...