bedeckt München

Leute des Tages:Pssst, streng vertraulich!

Marina Weisband bewahrt ihre Geheimnisse in einem Ordner auf, Nicole Kidman fürchtet um die Geheimnisse ihrer Töchter, und Bushido macht aus seiner Corona-Infektion kein Geheimnis.

Marina Weisband bei Pressegespräch in München, 2019
(Foto: Robert Haas)

Marina Weisband, 33, Netzpolitikerin und Autorin, bewahrt ihre Geheimnisse in einem Leitz-Ordner auf. Auf Twitter teilte die Grünen-Politikerin mehrere Fotos von ihrem "hochprofessionellen Homeoffice-Studio für Vorträge". Im Hintergrund sind in einem Regal acht Ordner in Regenbogenfarben zu sehen, die nach Wellenlänge sortiert sind und laut Beschriftung Unterlagen zu den Themen "Steuern", "Banking" oder "Kind" enthalten. Auf dem Rücken des dunkelroten Ordners ganz links steht: "Geheimnisse".

Nicole Kidman
(Foto: Willy Sanjuan/AP)

Nicole Kidman, 53, australische Schauspielerin, hat ein Kontrollproblem. "Ich selbst bin nicht sehr technikbegeistert. Es ist sehr schwer für mich, meine Töchter zu überwachen und dranzubleiben", sagte sie in der ITV-Talkshow "Loose Women". Sie wolle nicht, dass sich Sunday Rose, 12, und Faith Margaret, 9, bei Instagram anmelden. "Ich denke, so bleibt ihr Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl intakt." Sie und ihr Ehemann, der Countrysänger Keith Urban, 53, wollten dennoch keine Helikoptereltern sein. Ihre Kinder sollten "Fehler machen und hinfallen" können.

(Foto: Paul Zinken/AFP)

Bushido, 42, Rapper, hat sich angesteckt. "Auch wenn ich alle Vorgaben sehr ernst genommen habe, habe ich heute einen positiven Corona-Test erhalten", schrieb er auf Instagram. "Ich konnte euch Aluhüte noch nie verstehen. Nehmt die Sache ernst und achtet auf eure Mitmenschen. Ich selbst habe Symptome und hoffe, ihr bleibt alle gesund." Der Prozess gegen den Berliner Clan-Chef Arafat Abou Chaker, in dem Bushido als Nebenkläger auftritt, wurde bis Mitte November unterbrochen. Der Rapper hatte im Gerichtssaal stets vorschriftsmäßig Mundschutz getragen.

Kim Kardashian slammed for 'tone deaf' 40th tropical getaway
(Foto: Angela Weiß/AFP)

Kim Kardashian, 40, US-Realitydarstellerin, ist in ihr ganz normales Luxusleben zurückgekehrt. Auf Twitter teilte sie Fotos von ihrer 40. Geburtstagsparty und schrieb dazu: "Nach zwei Wochen voller Gesundheitschecks und nachdem alle in Quarantäne gesteckt wurden, habe ich meinen engsten Freundeskreis mit einem Trip auf eine Privatinsel überrascht. Dort konnten wir für einen kurzen Moment lang so tun, als wäre alles wieder normal." In einem weiteren Beitrag schob sie hinterher, sie erinnere sich in solchen Momenten voller Demut daran, wie privilegiert ihr Leben sei.

Gwen Stefani, Blake Shelton
(Foto: Jordan Strauss/AP)

Gwen Stefani, 51, US-Sängerin, hat keine Zweifel mehr. Die frühere Frontfrau der Rockband No Doubt teilte auf Instagram ein Kussfoto von sich und ihrem Freund, dem Country-Sänger Blake Shelton, 44, und schrieb unter Verwendung eines Fingerring-Emojis: "Ja, bitte!" Shelton lud dasselbe Foto hoch, sein Kommentar dazu: "Ich habe ein JA gehört." Die Sängerin und der Sänger sind seit 2015 ein Paar. Sie hatten sich als Coaches bei der Castingshow "The Voice" kennengelernt.

Chrissy Teigen
(Foto: Jordan Strauss/AP)

Chrissy Teigen, 34, US-Model, hat klargestellt, dass ihre öffentlich geteilten Fotos vom Tag ihrer Fehlgeburt nicht für die gesamte Öffentlichkeit bestimmt sind. Diese Fotos seien nicht für alle, sondern "nur für die Menschen, die sie brauchen", schrieb sie in einem Essay auf der Online-Publishing-Plattform Medium. Sie habe anderen in der gleichen Situation helfen wollen. Teigen und ihr Ehemann, der Musiker John Legend, hatten Anfang Oktober bekannt gegeben, dass sie ihr drittes Kind in der 20. Schwangerschaftswoche verloren haben.

(Foto: Busta Rhymes/Instagram)

Busta Rhymes, 48, US-Rapper, hat sich für sein neues Album ins Personal-Trainingslager begeben. "Ich würde niemals ein Album herausbringen, ohne nicht in der besten Form meines Lebens zu sein", schrieb der Musiker, der mit bürgerlichem Namen Trevor Tahiem Smith Junior heißt, auf Instagram. Dazu lud er zwei Fotos hoch: eines, das ihn mit beachtlicher Plauze zeigt, und eines mit Waschbrettbauch. Laut US-Medienberichten hat er 45 Kilo abtrainiert. Seine Methode erwähnte er nicht, aber er verlinkte in seinem Beitrag mehrere Fitnesstrainer. Sein neues Album ist das erste nach elf Jahren Pause.

© SZ/nas

SZ PlusFehlgeburten
:"Als hätte es das Baby nie gegeben"

Schwangerschaften sind längst zum Instagram-Ereignis geworden. Doch was passiert bei Komplikationen? Chrissy Teigen geht damit offen um. Über Trauer in sozialen Medien und die Frage: Wie nimmt man Abschied?

Von Anna Fischhaber und Felicitas Kock

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite