Unruhen in US-Stadt Ferguson US-Justizminister Eric Holder vor Ort Ferguson Unruhen in US-Stadt Ferguson

US-Justizminister Eric Holder ist zu einem Besuch in Ferguson eingetroffen. Holder versprach den Anwohnern gewissenhafte Ermittlungen im Fall Michael Brown. mehr...

National Guard Called In As Unrest Continues In Ferguson Mit Gewehr auf Demonstranten gezielt Polizist wegen Drohung mit Waffe suspendiert

Er soll eine halbautomatische Waffe in die Menge gerichtet und gedroht haben, einen Demonstranten zu erschießen: Ein Polizist aus der US-Kleinstadt Ferguson ist jetzt wegen seines Verhaltens vom Dienst suspendiert worden. Angesichts der seit Tagen andauernden Proteste bemühen sich die Sicherheitskräfte, ihr negatives Bild in der Öffentlichkeit zu korrigieren. mehr...

AG Holder Announces Economic Cyber-Espionage Charges Against China US-Justizminister Holder in Ferguson Obamas Mann für deutliche Worte

"Eine Nation von Feiglingen": Anders als Obama redet Eric Holder Klartext über die Lage von Schwarzen in Amerika. Bürgerrechte und Gleichberechtigung sind die zentralen Themen des US-Justizministers. Das kann beim Besuch in Ferguson eine Chance sein - oder ein Problem. Von Johannes Kuhn mehr... Analyse

National Guard Called In As Unrest Continues In Ferguson Video
Unruhen nach Tod von Michael Brown Obama schickt Justizminister nach Ferguson

Er selbst will noch nicht anreisen, doch US-Präsident Obama schickt zumindest Justizminister Holder nach Ferguson. Der Gouverneur hat die Ausgangssperre in der Kleinstadt aufgehoben. Zwei deutsche Journalisten wurden vorübergehend festgenommen. mehr...

National Guard Called In As Unrest Continues In Ferguson Video
Tod von Michael Brown Zwei Demonstranten bei Unruhen in Ferguson angeschossen

Nach einem Abend mit friedlichen Protesten eskaliert die Situation auf den Straßen Fergusons erneut. Es fallen Schüsse, zwei Menschen werden verletzt. UN-Generalsekretär Ban Ki Moon wendet sich mit deutlichen Worten an die US-Behörden. mehr...

Michael Brown Proteste in Ferguson Proteste in Ferguson Befürchtete Eskalation bleibt aus

Stundenlang gehen Hunderte Demonstranten auf der Hauptstraße von Ferguson auf und ab. Doch anders als in den Nächten zuvor bleibt es bei den Protesten diesmal ruhig. Erst kurz zuvor war im benachbarten St. Louis ein weiterer Schwarzer erschossen worden. mehr...

Kriminalität Tötung eines schwarzen Teenagers in Missouri Tötung eines schwarzen Teenagers in Missouri Warum starb Michael Brown?

Ein 18-jähriger Afroamerikaner wird von einem Polizisten auf offener Straße erschossen. War es wirklich Notwehr, wie die Polizei behauptet? Bürgerrechtler fordern die Einschaltung des FBI. Die Situation in dem Vorort von St. Louis droht außer Kontrolle zu geraten. mehr...

Outrage In Missouri Town After Police Shooting Of 18-Yr-Old Man Bilder
Nach Tod von schwarzem Teenager Örtliche Polizei aus Ferguson abgezogen

Die US-Kleinstadt Ferguson wirke wie ein "Kriegsgebiet": Nachdem ein Polizist den 18-jährigen Michael Brown erschoss, kam es zu Zusammenstößen zwischen Sicherheitskräften und Anwohnern. Nun zieht der Gouverneur von Missouri die örtliche Polizei ab. mehr...

Michael Brown shooting protest US-Kleinstadt Ferguson nach Tod von Michael Brown Polizei gibt Identität des Schützen bekannt

Die Stimmung in der US-Kleinstadt Ferguson nach dem gewaltsamen Tod von Michael Brown wird allmählich wieder friedlicher. Das liegt vor allem am Abzug der Polizei-Spezialeinheiten. Eine Aktion der Hacker-Gruppe Anonymus hingegen sorgte für Unruhe. mehr...

A view shows a Bank of America branch in Charlotte Strafe für US-Großbank Bank of America will Rekordsumme an US-Justiz zahlen

So viel Geld hatte noch kein Unternehmen an die US-Justiz überweisen müssen: Bis zu 17 Milliarden Dollar will die Bank of America an das Justizministerium zahlen und sich damit auf einen Vergleich einigen. Der Vorwurf: Die Bank soll Kunden getäuscht haben. mehr...

US-Justizminister Eric Holder US-Justizminister Eric Holder Obamas Blitzableiter

Eric Holder hat ein paar entspannte Monate hinter sich. Ausnahmsweise forderte niemand seinen Rücktritt oder kritisierte ihn. Das ist jetzt vorbei. Im Skandal um die Bespitzelung von Reportern rückt der amerikanische Justizminister erneut ins Zentrum einer politischen Kontroverse. Von Nicolas Richter, Washington mehr...

U.S. Attorney General Holder delivers a speech at Northwestern University School of Law in Chicago Justizminister Eric Holder US-Regierung verteidigt gezielte Terroristen-Tötungen

Für Kritiker ist es Mord, wenn Terror-Verdächtige gezielt umgebracht werden. US-Justizminister Eric Holder beurteilt das anders: Solche Aktionen seien legitim, selbst wenn sie sich gegen US-Bürger im Ausland richteten. Bürgerrechtler verurteilen die Haltung der Regierung. mehr...

Rekordstrafen für Europas Banken in USA Wer blecht die nächsten Milliarden?

Viele europäische Banken fürchten sich vor den hohen Strafen der US-Justiz. Sind diese gerechtfertigt? Oder aber wollen die Amerikaner nur Konkurrenten schwächen? Von Claus Hulverscheidt, Berlin, Nikolaus Piper, New York und Andrea Rexer, Frankfurt mehr...

Anschlag auf Marathon Freund von Boston-Attentäter schuldig gesprochen

Er soll Beweise in einer Mülltonne entsorgt und so die Ermittlungen nach dem Anschlag auf den Boston-Marathon behindert haben. Deswegen ist ein Freund der mutmaßlichen Attentäter jetzt von einem Bundesgericht schuldig gesprochen worden. mehr...

Irrwitziges Handbuch der US-Geheimdienste Jeder könnte ein Terrorverdächtiger sein

Spekulation, Hörensagen, Verdacht - all das reicht, um in das Visier der US-Geheimdienste zu geraten. Konkrete Fakten seien nicht nötig, heißt es in deren internem Handbuch, das nun aufgetaucht ist. Es zeigt, wie irre Amerika am Trauma von 9/11 geworden ist. Von Jörg Häntzschel mehr...

Inside The South By Southwest (SXSW) Interactive Festival Edward Snowden vs. NSA Erbitterter Kampf um den eigenen Ruf

Er habe sich bei der NSA über deren Ausspähpraktiken beschwert, sagt Edward Snowden. Weil niemand reagierte, ging er an die Öffentlichkeit. Der Geheimdienst widerspricht. Kurz vor dem ersten Jahrestag der Snowden-Enthüllungen kämpfen alle Beteiligten um die Deutungshoheit. Von Matthias Kolb mehr...

Großbank BNP Paribas Strafzahlung in neuer Dimension

Durch Geschäfte mit Iran, Kuba und Sudan soll die französische Großbank BNP Paribas amerikanische Sanktionen gebrochen haben. Als Strafe fordert die US-Staatsanwaltschaft angeblich zehn Milliarden Dollar. Frankreich sieht seine nationale Souveränität in Gefahr. Von Nikolaus Piper mehr...

Wirtschaftsspionage Europäische Unternehmen im Visier chinesischer Hacker

Die USA haben chinesische Hacker angeklagt. Angreifer aus China haben es einem Bericht zufolge außerdem auf geheime Informationen europäischer Unternehmen abgesehen. Es gehe vor allem um Satelliten-, Luft- und Raumfahrttechnologie - ein Milliardenmarkt. mehr...

Abkommen zu Datenaustausch USA wollen EU-Bürgern Datenschutz-Klagen ermöglichen

"Wichtiger Schritt in die richtige Richtung": US-Justizminister Holder kündigt eine Gesetzesinitiative an, wonach Europäer dieselben Datenschutzrechte wie amerikanische Staatsbürger erhalten sollen. Damit könnte ein jahrelanger Streit beigelegt werden. mehr...

Nach Festnahme in Libyen Mutmaßlicher Drahtzieher des Bengasi-Anschlags vor US-Gericht

Vier US-Diplomaten starben 2012 bei einem Anschlag auf das Konsulat in Bengasi. Nun wird dem mutmaßlichen Drahtzieher, Abu Khattala, in Washington der Prozess gemacht - entgegen der Proteste. mehr...

Rekordzahlung an die USA Credit Suisse bekennt sich der Steuerflucht-Beihilfe schuldig

Die Schweizer Großbank Credit Suisse hat über Jahre hinweg Kunden aus den USA geholfen, ihr Vermögen vor den US-Steuerbehörden zu verstecken. Das gesteht die Bank nun als erstes Finanzinstitut ein - und beendet den Steuerstreit mit einer milliardenschweren Strafzahlung. mehr...

Japan stocks plunge on yen's rise Debatte um Hochfrequenzhandel Blitzjungs, die den ganzen Markt bewegen

Mit Computerprogrammen verschaffen sich Insider in Millisekunden Millionen - auf Kosten gewöhnlicher Anleger. Erfolgsautor Michael Lewis wirft den "Flash Boys" in seinem neuen Buch Manipulation vor. Doch was alle übersehen: Der High-Speed-Handel hat seine besten Tage längst hinter sich. Von Nikolaus Piper mehr...

Nach Cyberspionage-Vorwurf China bestellt US-Botschafter ein

Amerika sieht in China den "bedrohlichsten Akteur im Cyberspace". Nun werden fünf Hacker angeklagt, weil sie mehrere Großkonzerne ausspioniert haben sollen. Peking zeigt sich empört - und verlangt Aufklärung von Washington. mehr...

Beihilfe zur Steuerhinterziehung Credit Suisse soll mit 2,5 Milliarden Dollar büßen

Die Credit Suisse hatte reichen US-Bürgern geholfen, Milliarden von Dollar am Fiskus vorbeizuschleusen. Nun soll die Schweizer Bank eine hohe Strafe an die USA zahlen und sich schuldig bekennen. Allerdings wollen die Amerikaner darauf achten, damit keinen Schock ins Finanzsystem auszulösen. mehr...

Solarworld angeblich von China gehackt Krieg um die Sonne

Stahlproduzenten, eine Gewerkschaft - und die Tochter eines deutschen Solarunternehmens: Auf der Liste der angeblich vom chinesischen Militär ausspionierten Unternehmen steht auch Solarworld. Unternehmenschef Asbeck wirft China vor, die "komplette Übernahme" seiner Branche zu planen. Von Markus Balser mehr...