SZ Espresso Der Tag kompakt - die Übersicht für Eilige

Was heute wichtig ist - und was Sie auf SZ.de besonders interessiert hat.

Von Max Sprick

Volker Beck legt Fraktionsämter nieder. Der Grünen-Politiker und Bundestagsabgeordnete wurde einem Bericht der Bild-Zeitung zufolge zuvor bei einer Polizeikontrolle mit 0,6 Gramm Crystal Meth erwischt. Beck stellte seine Ämter als innen- und religionspolitischer Sprecher der Grünen-Fraktion sowie als Vorsitzender der deutsch-israelischen Parlamentariergruppe zur Verfügung. Stefan Braun berichtet.

US-Vorwahlkampf. Nach dem Super Tuesday ist Hillary Clinton als demokratische Kandidatin schwer aufzuhalten. Johannes Kuhn berichtet über den Haken, der ihrer Siegesserie anhaftet. Bei den Republikanern ist Donald Trumps Kandidatur kaum mehr zu stoppen. Das führt zu beängstigenden Szenarien, kommentiert Sebastian Gierke. Das Boulevardblatt New York Daily News entwarf einen Notfallplan für den Fall, dass Trump tatsächlich im Januar 2017 ins Oval Office einzieht. Die Empfehlung der Redaktion: Auswanderung. Hier geht es zu den weiteren Pressestimmen. Und hier finden Sie die Ergebnisse des Super Tuesdays im Überblick.

Vor allem Griechenland profitiert vom EU-Flüchtlingsfonds. 700 Millionen Euro sollen in den kommenden drei Jahren ausbezahlt werden - vor allem an Griechenland, das bislang Hilfe aus Brüssel nur zögernd annahm. Deutschland trägt diese Entscheidung mit, will aber nicht von den Reformauflagen abrücken, zu denen Griechenland wegen der Schuldenkrise verpflichtet wurde. Cerstin Gammelin und Thomas Kirchner berichten.

Kartellamt kommt Datenschützern gegen Facebook zu Hilfe. Das Bundeskartellamt eröffnet ein Verfahren gegen das soziale Netzwerk. Die Behörde hat den Verdacht, dass Facebook seine Marktmacht missbraucht, um es mit dem Datenschutz nicht so genau nehmen zu müssen. Jan Schmidbauer und Matthias Huber berichten.

3 aus 24 - Meistempfohlen heute

Der Feind in meiner Breze. Eine Vegetarierin verzehrt liebend gern Brezen - ohne zu wissen, dass diese oft Schweineschmalz enthalten. Muss man sie warnen? Von Rainer Erlinger

Niederbayerischer Graf glaubt an Todesfluch. In Ering sind innerhalb weniger Jahre fünf führende Mitglieder der Kirchengemeinde gestorben. Zufall? Das Bistum Passau schickt vorsichtshalber einen Gesandten. Von Andreas Glas

90 Jahre alt, an Krebs erkrankt, im Abenteuerurlaub. Eine Frau verliert ihren Mann und erkrankt schwer. Sie verzichtet auf eine Behandlung - und fährt mit ihrem Sohn und dessen Frau einfach los.

SZ-Leser diskutieren

Super Tuesday: "Ich finde es genial, dass Trump offenbar Kandidat der Republikaner wird", kommentiert bonedaddy. "Damit ist jetzt schon klar, dass das Weiße Haus in der Hand der Demokraten bleibt. Und das ist gut so." Autocrator sieht in Trump auch keine Gefahr: "In der Biographie von Trump gibt es so viele dunkle Punkte... Trump hat nicht den Hauch einer Chance." Der Erfolg Hillary Clintons kommt für den Leser nicht überraschend, allerdings hätte er sich eine Doppelspitze aus Clinton und Sanders gewünscht. "Daraus wird wohl nun nichts werden." Diskutieren Sie mit uns.