Rauschgiftfund Polizei nimmt drei Drogendealer fest

  • Die Polizei hat in Moosach, Waldtrudering und Thalkirchen drei Dealer festgenommen und dabei große Mengen Rauschgift sichergestellt, darunter Marihuana, Kokain, Ecstasy-Tabletten und LSD.
  • Einer der Verdächtigen versuchte, vor seiner Festnahme über das Dach zu fliehen.
Von Martin Bernstein

Große Mengen Drogen haben Beamte des Rauschgiftdezernats in den vergangenen Tagen sicherstellen können. Nach Einsätzen in Moosach, Waldtrudering und Thalkirchen landeten drei Dealer in Haft. Zu einer dramatischen Situation kam es in Moosach, als ein mutmaßlicher Drogenhändler übers Dach eines mehrgeschossigen Hauses zu türmen versuchte.

Bei einer Personenkontrolle durch Beamte der Moosacher Polizeiinspektion 44 flog am Dienstagnachmittag ein 23-Jähriger auf, der mehrere Gramm Marihuana und einen Joint in der Tasche hatte. Das Rauschgift hatte er sich offenbar bei einem 29-Jährigen besorgt. Ihm statten Ermittler des Drogendezernat mit einem Durchsuchungsbeschluss nur gut eine Stunde später einen Hausbesuch ab. Als die Beamten kamen, versuchte der 29-Jährige zu fliehen.

Wenn der Koffer zum Versteck wird

Verschnürte Schildkröten, eine hier unbekannte Droge und Kokain im Kinderbuch: Was die Beamten vom Zoll bei ihren Kontrollen am Flughafen finden. Von Thomas Schmidt mehr ...

Er kletterte mit einem Müllbeutel aus der Dachgeschosswohnung, um übers Dach zu entkommen. "Nur durch gutes Zureden der Einsatzkräfte", so die Polizei, habe sich der Täter von seinem gefährlichen Vorhaben abbringen und in der Wohnung widerstandslos festnehmen lassen. In dem Müllbeutel waren knapp 400 Gramm Marihuana und 78 Gramm Kokain. Weitere 150 Gramm Marihuana, 13 Gramm Haschisch, eine Feinwaage und mehr als 10 000 Euro wurden in der Wohnung gefunden, außerdem ein Pfefferspray und diverse Cuttermesser.

Im Zimmer eines Tatverdächtigen aus einer anderen Ermittlung fand die Polizei in einer Wohngemeinschaft in Waldtrudering mehr als 700 Gramm Marihuana, 60 Gramm Amphetamin-Paste, knapp 100 Gramm Amphetamin, Pulver der "Partydroge" MDMA, 132 Ecstasy-Tabletten, 54 LSD-Trips sowie drei Feinwaagen und ein Vakuumiergerät, nicht aber den 23 Jahre alten Mann selbst. Dieser stellte sich am Dienstag auf Anraten seines Rechtsanwalts beim Rauschgiftdezernat.

Am Ostermontag erstattete eine Mutter Anzeige bei der Polizeiinspektion 29. Sie verdächtigte ihren 17-jährigen Sohn, ihr 500 Euro gestohlen zu haben. Als die Beamten mit der Mutter in die Wohnung in Thalkirchen kamen, drang aus dem Zimmer des 17-Jährigen deutlicher Marihuana-Geruch. Im Zimmer fanden sie Rauschgift und das Geld. Plötzlich schlug der Rauschgifthund erneut an - im Zimmer des zweiten, 20 Jahre alten Sohnes. Dieser hatte knapp 200 Gramm Amphetamin, 87 Ecstasy-Tabletten, MDMA-Pulver, 83 Gramm Marihuana, 44 Gramm Haschisch, Psilocybin-Pilze und zwei Feinwaagen versteckt, dazu ein Wurfmesser.

Besser informiert - mit SZ München