AusflügeOberbayerns spektakulärste Schluchten und Wasserfälle

Klammen sind wild, beeindruckend und bieten auch an heißen Tagen Abkühlung. Und manchmal wandert man auch auf alten Schmugglerpfaden.

Breitachklamm bei Oberstdorf

Jahrhundertelang war die innere Breitachklamm in den Augen der Bevölkerung eine grauenvolle Schlucht, bewohnt von Zwinggeistern, die heulend auf dem Sturm ritten und Unvorsichtige hinab rissen. Heute besuchen die Schlucht bis zu 350 000 Menschen im Jahr, die erst Anfang des 20. Jahrhunderts gegen erhebliche Widerstände erschlossen wurde. Der Weg, der nur eine leichte Steigung aufweist, ist hervorragend ausgebaut, gesichert und größtenteils sogar für Rollstuhlfahrer geeignet.

Anfahrt: von München auf der A 96 bis Memmingen, über die A 7 und B 19 nach Oberstdorf. Kurz vor Oberstdorf den Abzweig nach Tiefenbach nehmen, die Klamm ist angeschrieben. Wer mit dem Zug kommt, kann Busse zur Klamm nehmen.

Tour: Die Rundtour dauert bei langsamen Gehen eine Stunde. Die Klamm ist im Sommer täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet, weitere Informationen gibt es hier.

Bild: Ralf Steinbacher 25. August 2017, 05:202017-08-25 05:20:49 © sz.de/ras/imei