bedeckt München

Meteorologie:Zeitmaschine für das Wetter

Regen oder Sonne, Hitze oder Kälte? Wie das Wetter wird und wie es war: Der neue Online-Klimaatlas des Deutschen Wetterdienstes (DWD) erlaubt einen Blick in die Vergangenheit und die Zukunft.

Christopher Schrader

Wem das aktuelle Wetter nicht gefällt, kann jetzt im Internet nach besseren Zeiten suchen.

Freibad in Nürnberg

Sommer? Immerhin ist es hin und wieder warm genug für einen Ausflug ins Schwimmbad.

(Foto: dpa)

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat einen Klima-Atlas online gestellt, der statistische Daten, teilweise ab 1881, sowie Modellhochrechnungen bis zum Ende des Jahrhunderts enthält (www.deutscher-klimaatlas.de).

Die Webseite präsentiert Karten etwa von Lufttemperaturen und Niederschlägen, Frosttagen und Tropennächten, aber auch vom Vegetationsbeginn eines Jahres, der Bodenfeuchte von Zuckerrübenfeldern oder dem Ertrag des Grünlands beim ersten Silageschnitt im Mai.

Auf dem Bildschirm erscheinen dann Vergangenheit - die übliche Vergleichsperiode für Klimastudien von 1961 bis 1990 -, Gegenwart und Zukunft.

Welcher 30-Jahre-Zeitraum betrachtet werden soll, kann der Nutzer selbst wählen, die Karten ändern sich interaktiv.

Für dieses Angebot hat der DWD die Daten von 21 verschiedenen Klimasimulationen verarbeitet. Weil diese unterschiedliche Ergebnisse liefern, bekommt der Klimainteressierte Informationen über den Mittelwert und die Streuung der Modellrechnungen.

Die Erklärung zum verwendeten Begriff "Perzentilen" ist allerdings etwas sperrig. Wünschenswert wäre zudem, zu einem ausgewählten Monat die nach Bundesland aufgeschlüsselten Wetterstatistiken und -rekorde aufrufen zu können, die der DWD regelmäßig verbreitet.

© SZ vom 11.08.2011/mcs
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema