Unglück in den Dolomiten:Wenn der Gletscher ins Rutschen gerät

Lesezeit: 3 min

Unglück in den Dolomiten: "Wie Schmierseife": Schmelzwasser kann ganze Gletscherblöcke unterspülen und ins Rutschen bringen - Eisbruch am Findelgletscher in Zermatt.

"Wie Schmierseife": Schmelzwasser kann ganze Gletscherblöcke unterspülen und ins Rutschen bringen - Eisbruch am Findelgletscher in Zermatt.

(Foto: Sean Gallup/Getty Images)

In den Dolomiten begräbt eine Eis-Fels-Lawine mehrere Menschen unter sich. Simples Schmelzwasser dürfte den Eissturz an der Marmolata ausgelöst haben - die wahre Ursache liegt allerdings woanders. Eine Rekonstruktion.

Von Benjamin von Brackel

Nicht mal eine Minute hat es gedauert, bis die gewaltigen Fels- und Eismassen vom Marmolata-Gletscher hinunter ins Tal gerauscht waren. Zwei Seilschaften begruben sie unter sich. Seinen Ausgang hat das Unglück aber schon vor Monaten genommen. Dabei, so erklären Wissenschaftler, habe der Klimawandel den Weg geebnet, der zur Katastrophe am größten Gletscher der Dolomiten geführt hat.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Mornings; single
Liebe und Partnerschaft
»Was, du bist Single?«
Psychologie
"Vergiftete Komplimente sind nicht immer leicht erkennbar"
Holding two wooden circles in the hands one face is sad the other one is smiling, porsitive and negative emotions, rating concept, choosing the mood; Flexibilität
Psychologie
"Inflexibilität im Geiste fördert Angst und Stress"
"Herr der Ringe" vs. "Game of Thrones"
Wenn man eine Milliarde in eine Serie steckt, braucht man keine Filmemacher mehr
SZ-Magazin
Shane MacGowan im Interview
"Ich habe nichts verpasst"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB