Technik:Wenn der Batteriespeicher brennt

Technik: Wenn man zur Solaranlage einen Speicher installiert, kann man mehr Strom selbst verbrauchen.

Wenn man zur Solaranlage einen Speicher installiert, kann man mehr Strom selbst verbrauchen.

(Foto: imago classic/imago images/Shotshop)

Immer mehr Haushalte haben zur Solaranlage einen Heimspeicher installiert. Vereinzelt können die Anlagen in Brand geraten. Wie groß das Risiko wirklich ist und wie man es minimieren kann.

Von Ralph Diermann

Ende September dieses Jahres mussten die Feuerwehren im Landkreis Aschaffenburg zum Großeinsatz ausrücken: Die Bewohnerin eines Einfamilienhauses in der Gemeinde Kleinkahl rief um Hilfe, weil sich der Lithium-Ionen-Batteriespeicher ihrer Photovoltaik-Anlage entzündet hatte. Insgesamt 48 Feuerwehrleute waren im Einsatz, um einen Überschlag des Brandes auf das Gebäude zu verhindern und die Batterie unschädlich zu machen. Menschen kamen nicht zu Schaden, heißt es im Bericht des Kreisfeuerwehrverbandes. Allerdings sei das Haus wegen Rauch und Ruß erst einmal nicht mehr bewohnbar.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusEnergiewende
:Forscher warnen: Deutschland drohen Stromengpässe

Um künftig "Dunkelflauten" mit wenig Wind und Sonne zu überstehen, sind etliche neue Gas- und Wasserstoffkraftwerke nötig - doch die Zeit wird knapp. Hat sich das Wirtschaftsministerium verkalkuliert?

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: