Autoindustrie:Wie Deutschland bei E-Auto-Batterien aufholen will

Elektromobilität
(Foto: Rainer Weisflog/imago images)

Die Batteriezelle ist das Herz des E-Autos, Weltmeister sind in der Produktion aber die Asiaten. Nun suchen auch die Deutschen nach der besten Formel - und hoffen, dass es nicht zu spät ist.

Von Max Hägler

Wie gekochter Brokkoli sieht das aus, was Alexander Tost auf seinem Bildschirm zoomt, nur die Farbe leuchtet ungesund. Wobei solche überaus laienhafte Vergleiche wohl nicht angebracht sind, denn es geht in diesem Volkswagen-Labor in Salzgitter um nichts weniger als um die Zukunft der deutschen Autoindustrie: Tost, ein promovierte Elektrochemiker im blauen VW-T-Shirt, hat mittels eines Rasterelektronenmikroskops mal wieder das Allerinnerste einer Batteriezelle vor Augen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Corona
"Wir ermöglichen dann ein letztes Videotelefonat"
Volkswagen T6.1 California
VW California
Tiny House auf vier Rädern
Zum Tod von Mirco Nontschew
Endlich kam aus dem Fernseher ein alles zermalmender Blödsinn
Patientenrückgang in Kliniken
Corona-Politik
Es reicht mit der falschen Rücksichtnahme
LMU Klinikum Großhadern, 2021
Auf der Intensivstation in München
"Ich dachte wirklich, ich ersticke"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB