bedeckt München 24°

Arbeitsmarkt:Die Jobangst ist wieder da

Angestellte in einem Bürogebäude in Frankfurt: Binnen zehn Jahren hat sich die Arbeitslosigkeit in Deutschland halbiert. Nun ist der Boom vorbei.

(Foto: Michael Probst/AP)

Deutschlands Konzerne bauen massenhaft Stellen ab. Das verunsichert die Menschen. Dabei sucht die Wirtschaft Fachkräfte.

Solche Dimensionen gab es lange nicht: Bis zu 20 000 Jobs könnte die Deutsche Bank abbauen. Jeder fünfte Mitarbeiter wäre betroffen, bis Ende der Woche soll eine Entscheidung fallen. Das Geldhaus ist nur ein Dax-Konzern von vielen, die gerade Abbaupläne bekannt geben. Die Zahlen sind immer vierstellig, und immer trifft es auch Deutschland: BASF, Bayer, Thyssenkrupp, VW, Siemens. Solche Nachrichten lassen Sorgen aufkommen, die man in Deutschland lange nicht kannte. Droht nach goldenen Jahren wieder hohe Arbeitslosigkeit? Arbeitnehmer fragen sich, wie sicher eigentlich ihr Job ist.

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Urteil zu Chemnitz
Nichts als die Wahrheit
Teaser image
Umzug ins Grüne
Stadt, Land, Frust
Teaser image
Psychologie
"Wie wir leben, beeinflusst unser Sterben"
Teaser image
Europa und China
Schaut auf dieses Land
Teaser image
Studium und Geld
Letzte Option: Kredit