bedeckt München 22°
vgwortpixel

Psychotherapie:Sprechstunde beim Roboter

low-key-eye

Kann der Roboter helfen, wenn es einem nicht gut geht? Unternehmen entwickeln Technologien, die menschliche Unterstützung ersetzen sollen.

(Foto: Vetta/Getty Images)

Sie sind immer im Dienst und hören zu, so lange man will: Immer mehr Menschen lassen sich von computergestützten Programmen helfen, anstatt zum Therapeuten zu gehen - der Markt der Anbieter wächst.

Noni ist immer im Dienst, auch mitten in der Nacht und am Wochenende. "Ich bin da, um Dich zu unterstützen", sagt sie und fragt, worunter man gerade leidet. Angst? Einsamkeit? Trennungsschmerz? Noni ist ein Chatbot für Psychotherapie, erfunden von dem Start-up 7 Cups aus Virginia. Die künstliche Intelligenz stellt den Patienten viele Fragen wie diese: "Wie oft in den vergangenen zwei Wochen hast Du Dich traurig, deprimiert oder hoffnungslos gefühlt?" Und sie macht Mut: "Wir können mit Dir arbeiten, damit du Dich nicht mehr so einsam fühlst."

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
John le Carré im Interview
"Die Atmosphäre in England ist derzeit niederschmetternd"
Teaser image
Bas Kast über Ernährung
"Das Problem ist nicht das Dessert" 
Teaser image
Österreich
Diese Macht, die uns fest im Griff hat
Teaser image
Frankreich
Gemüse von oben
Teaser image
US-Medien
Warum Fox News für Trump existenziell ist