bedeckt München

Maskenpflicht:Run auf die Masken

Coronavirus · Dresden

Eine Szene aus einem Dresdner Herrenausstatter. In Sachsen gilt bereits Maskenpflicht.

(Foto: Robert Michael/dpa)

Ab kommenden Montag ist sie Pflicht: die Maske. Doch was ist eigentlich ein angemessener Preis dafür? Über einen neuen Markt, den kaum einer durchblickt - und an dem sich manche bereichern.

Von Valentin Dornis, Elisabeth Dostert, Christina Kunkel, Stefan Mayr und Meike Schreiber

Lewi kniet im Frankfurter Stadtteil Nordend auf dem Gehweg. Vor dem Achtjährigen steht ein umgedrehter blauer Wäschekorb als Ladentisch. Lewi verkauft Gesichtsmasken, die seine Mutter genäht hat, manche einfarbig, manche mit bunten Punkten. "Meine Kinder haben gesagt, Mama, du musst heute nicht kochen, setz dich lieber an die Nähmaschine und mach Masken", erzählt Mutter Tatjana. Sie hat auch noch ein orangenes Schild gebastelt: "Mund-Nasen-Schutz, nicht für medizinische Zwecke. Stück 8 €".

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Tag der Nachbarn
Mietrecht
Wenn der Nachbar keine Ruhe gibt
Zufriedenheit
Anleitung zum Glücklichsein
DAX Index Trading Ahead of Listings Expansion
Geldanlage
Was der neue Dax für Sparer bedeutet
Medizin
Die Vulva, ein blinder Fleck
Kann man Selbstdisziplin lernen? Wendy Wood im Interview
Psychologie
Kann man Selbstdisziplin lernen?
Zur SZ-Startseite