bedeckt München 30°

Maskenpflicht:Run auf die Masken

Coronavirus · Dresden

Eine Szene aus einem Dresdner Herrenausstatter. In Sachsen gilt bereits Maskenpflicht.

(Foto: Robert Michael/dpa)

Ab kommenden Montag ist sie Pflicht: die Maske. Doch was ist eigentlich ein angemessener Preis dafür? Über einen neuen Markt, den kaum einer durchblickt - und an dem sich manche bereichern.

Lewi kniet im Frankfurter Stadtteil Nordend auf dem Gehweg. Vor dem Achtjährigen steht ein umgedrehter blauer Wäschekorb als Ladentisch. Lewi verkauft Gesichtsmasken, die seine Mutter genäht hat, manche einfarbig, manche mit bunten Punkten. "Meine Kinder haben gesagt, Mama, du musst heute nicht kochen, setz dich lieber an die Nähmaschine und mach Masken", erzählt Mutter Tatjana. Sie hat auch noch ein orangenes Schild gebastelt: "Mund-Nasen-Schutz, nicht für medizinische Zwecke. Stück 8 €".

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
bei Schweinemäster Jürgen Dierauff aus Herbolzheim, Fotos von Jan Schmidbauer
Fleischindustrie
Guten Appetit
Karoline Preisler FDP Barth Coronavirus Patientin
Covid-19
"Es ging schnell und heftig zu mit Corona"
Men is calculating the cost of the bill. She is pressing the calculator.; Soforthilfe
Corona-Soforthilfe
"Zugegeben, da habe ich recht großzügig gerechnet"
Kann man Selbstdisziplin lernen? Wendy Wood im Interview
Psychologie
Kann man Selbstdisziplin lernen?
frau
US-Psychologe im Interview
"Bei Liebeskummer ist Hoffnung nicht hilfreich"
Zur SZ-Startseite