bedeckt München 14°

Handelspolitik:Was Europa jetzt braucht

Claus Hulverscheidt / 16:9

Illustration: Bernd Schifferdecker

Mehr Autonomie oder noch mehr Freihandel? Die Krisen des Jahres 2020 stellen Deutschland und die EU vor eine völlig neue Herausforderung.

Kommentar von Claus Hulverscheidt

Würde man deutsche Unternehmer danach fragen, was sie sich für die nächsten Jahre am meisten wünschen, dann könnte das Ergebnis ein recht profanes sein: Normalität. Keine Pandemie, kein Populismus, keine Handelskriege, stattdessen Wachstum, sprudelnde Exporterlöse und politische Stabilität, das würde den meisten wohl reichen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Deutschland, Berlin, Pressekonferenz mit der designierten Kanzlerkandidatin von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Annalena Baerboc
TV-Interviews mit der Grünen-Kandidatin
Das Fernseh-Unheil
Relationship problems, autumn park; selbsttäuschung
Partnerschaft
"Bin ich authentisch oder fange ich an zu täuschen?"
He doesn't even care; fremdgehen
Fremdgehen
"Was kommt zuerst: die Unzufriedenheit oder die Untreue?"
actout
Initiative #actout
"Wir sind schon da"
Maisach: Neubaugebiet / Gewerbegebiet West / Immobilien; WIR
Immobilien
Kostenrisiko Eigenheim
Zur SZ-Startseite