Equal Care Day:"Männern wird es als Schwäche ausgelegt, mit dem kranken Kind zu Hause zu bleiben"

Equal Care Day: Volkswirtin Jo Lücke berät Unternehmen dazu, wie sie dabei helfen können, dass Sorgearbeit gerechter zwischen Frauen und Männern verteilt wird.

Volkswirtin Jo Lücke berät Unternehmen dazu, wie sie dabei helfen können, dass Sorgearbeit gerechter zwischen Frauen und Männern verteilt wird.

(Foto: Onna Buchholt)

Viele wollen Gleichberechtigung - aber dann kümmert sich doch nur die Frau um Haushalt und Kinder. Die Beraterin Jo Lücke sagt: Auch Unternehmen können etwas dagegen tun.

Interview von Kathrin Werner und Felicitas Wilke

Fifty-fifty, das klingt heute für die meisten Paare nach einer fairen Aufteilung. Neun von zehn Frauen halten es für die beste Arbeitsteilung, wenn sich beide gleichermaßen im Job, Haushalt und bei der Kinderbetreuung einbringen. Die Männer sehen es nicht viel anders. Das zeigt eine Befragung des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) der Hans-Böckler-Stiftung.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusMittleres Management
:"Das kann nicht jeder"

Wer ein Team hat, aber auch noch einen Chef, der ist oft eingeklemmt zwischen den Bedürfnissen anderer. Die Managerin Karoline Haderer verrät, wie man dabei nicht den Verstand verliert - und trotzdem seine Ideen durchsetzt.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: