Bundesliga:"Mittelmäßigkeit darf nicht die neue Höchstleistung sein"

Lesezeit: 6 min

Bundesliga: Christian Seifert ist Geschäftsführer der Fußball-Bundesliga.

Christian Seifert ist Geschäftsführer der Fußball-Bundesliga.

(Foto: AP)

DFL-Chef Christian Seifert über die schwache internationale Vorstellung der deutschen Teams, die englische Konkurrenz und die künftige Vergabe der Fernsehrechte.

Interview von Caspar Busse und Uwe Ritzer, Frankfurt

Er steht für die mediale Vermarktung und die Professionalisierung der Bundesliga: Christian Seifert, 49, Chef der Deutschen Fußball Liga, redet über die Kritik an der exzessiven Kommerzialisierung und die Vergabe der TV-Rechte.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Interview mit Sido
"Mein Problem war selbst für die Profis relativ neu"
Mode
Mit Stil ins 18-Grad-Büro
Smiling women stretching legs on railing; Dehnen
Gesundheit
"Der Schlüssel zu mehr Beweglichkeit ist der hintere Oberschenkel"
Zigarettenrauch
Essay
Rauchen, um sich ganz zu fühlen
A young woman enjoying snowfall in Amsterdam; Frieren Interview Hohenauer
Gesundheit
"Viel effektiver als eine Fettschicht ist Muskelmasse als Kälteschutz"
Zur SZ-Startseite