Zum SZ-Autorenverzeichnis
Portrait  Caspar Busse

Caspar Busse

Leitender Redakteur, Wirtschaft

  • Plattform X-Profil von Caspar Busse
  • E-Mail an Caspar Busse schreiben
Caspar Busse arbeitet und schreibt seit Mitte 2005 für die Süddeutsche Zeitung vor allem über Wirtschafts- und Medienthemen, er ist stellvertretender Leiter der Wirtschaftsredaktion. Er studierte Volkswirtschaftslehre an der LMU in München und besuchte die Georg-von-Holtzbrinck-Schule für Wirtschaftsjournalisten in Düsseldorf. Bevor er zur SZ kam, arbeitete er mehr als zehn Jahre lang für das Handelsblatt.

Neueste Artikel

  • SZ PlusPopulismus
    :Was Deutschland von Jena lernen kann

    Ausgerechnet in der Heimatstadt von Sahra Wagenknecht sind AfD und BSW lange nicht so stark wie im Rest Thüringens. Und doch fürchtet die Wirtschaft auch hier den Rechtsruck bei der kommenden Landtagswahl.

    Von Caspar Busse
  • SZ PlusMeinungMedien
    :Es wäre gut, Springer zu zerschlagen. Medien gehören nicht in die Hände von Finanzinvestoren.

    Eigentlich klingt es immer bedrohlich, wenn ein Unternehmen filetiert wird. In diesem Fall aber könnte das anders sein.

    Kommentar von Caspar Busse
  • Medien
    :Die Zerschlagung von Springer rückt näher

    Künftig könnte es eine Firma für das Mediengeschäft mit „Bild“, „Welt“ und „Politico“ geben – und eine separate für die Internetgeschäfte. Der Finanzinvestor KKR drängt auf eine Aufteilung.

    Von Caspar Busse
  • SZ PlusWirtschaftsförderung
    :Warum der Steuerbonus für ausländische Fachkräfte so umstritten ist

    Die Ampelkoalition will der Wirtschaft beim Thema Fachkräftemangel mit einem neuen Vorschlag helfen. Doch die Idee trifft auf Kritik – und sogar Empörung.

    Von Caspar Busse, Benedikt Peters
  • Flixbus
    :Der Milliardär und die Busse

    Deutschlands reichster Mann, Klaus-Michael Kühne, und eine Beteiligungsfirma übernehmen ein Drittel an Flixbus. Auf den ersten Blick kommt das überraschend – für die Flix-Gründer und deren Pläne ist das aber gut.

    Von Caspar Busse
  • SZ PlusExklusivReinhold Würth
    :„Die Ampelkoalition läuft durcheinander wie ein Hühnerhaufen“

    Der Unternehmer Reinhold Würth hat aus einer Zwei-Mann-Firma ein Weltunternehmen gemacht. Jetzt fürchtet er Krieg, ist mit der Regierung in Berlin sehr unzufrieden – und erklärt den für ihn gefährlichen Erfolg der AfD.

    Interview von Tobias Bug und Caspar Busse
  • SZ PlusExklusivThüringen
    :„Versuchen Sie mal, jemanden mit Migrationshintergrund aus NRW nach Jena zu locken“

    In Thüringen sind die politischen Ränder besonders stark. Stefan Traeger, der Chef der Techfirma Jenoptik, warnt vor erheblichen Konsequenzen für den Standort Thüringen.

    Interview von Caspar Busse
  • SZ PlusDeutsche Bahn
    :So wird das nichts mit der „Bahn fürs Volk“

    Die Monopolkommission kritisiert die fehlende Steuerung der Deutschen Bahn durch den Bund und schlägt tiefgreifende Reformen vor – auch bei den Boni der Vorstände.

    Von Caspar Busse, Vivien Timmler
  • SZ PlusReichtum
    :Was geben Vermögende der Gesellschaft zurück?

    Die Aktivistin Marlene Engelhorn hat gerade den Großteil ihres Millionenerbes an die Gemeinschaft verteilt. Was aber machen andere Wohlhabende? Über sehr unterschiedliche Wege und die Frage, was Geld bewirken kann.

    Von Saskia Aleythe. Jannis Brühl, Caspar Busse, Lea Hampel und Michael Kläsgen, Collagen: Jessy Asmus
  • Wirtschaftsforschung
    :Warum es das Ifo-Institut noch gibt

    Die Münchner Wirtschaftsforscher sind für ihren viel beachteten monatlichen Geschäftsklimaindex bekannt. Dass das Institut jetzt sein 75 -jähriges Bestehen feiern kann, ist vor allem einem zu verdanken.

    Von Caspar Busse
  • SZ PlusMeinungVermögen
    :Höhere Steuern für die, die sie tragen können

    Marlene Engelhorn lässt ihr Millionenerbe öffentlichkeitswirksam verteilen. Die Aktion kann man kritisieren. Richtig aber ist die Idee: Die Wohlhabenden müssen stärker zum Gemeinwesen beitragen.

    Kommentar von Caspar Busse
  • Vermögen
    :Wie die Millionen von Marlene Engelhorn verteilt werden

    Die Nachfahrin des BASF-Gründers hat viel Geld geerbt, will es aber nicht behalten, sondern an die Gemeinschaft zurückgeben. Dafür hat die Österreicherin einen Bürgerrat eingesetzt – nun liegt das Ergebnis vor.

    Von Caspar Busse
  • Sportartikel
    :Adidas prüft mögliche Korruption in China

    In einem anonymen Brief werden schwere Vorwürfe erhoben. Der Sportartikel-Konzern verspricht schnelle Aufklärung. Der Zeitpunkt aber ist denkbar schlecht.

    Von Caspar Busse
  • SZ PlusWirtschaftspolitik
    :Wie die Wutrede des Börsenchefs die Wirtschaft aufmischt

    Theodor Weimer hat für eine harsche Abrechnung mit Wirtschaftsminister Habeck viel Applaus von rechts bekommen. Ist das eine Einzelmeinung? Oder setzen sich deutsche Unternehmen über die Politik hinweg?

    Von Meike Schreiber, Michael Bauchmüller, Caspar Busse
  • Europawahl
    :Das große Wehklagen der Wirtschaft

    Unternehmen und Wirtschaftsverbände fordern nach der Europawahl einen neuen Kurs in Brüssel, Ökonomen warnen vor Stillstand: Die Wahlergebnisse machen der Wirtschaft Sorgen.

    Von Caspar Busse
  • Susanne Klatten
    :Deutschlands reichste Frau zieht sich zurück – ein bisschen

    Milliardärin und Großaktionärin Susanne Klatten will ihre Beteiligungsfirma Skion an ihre Kinder übergeben. Doch Geschäftsführerin bleibt sie vorerst.

    Von Caspar Busse
  • SZ PlusPro und Contra
    :War es richtig, FTI mit Staatsgeld zu unterstützen?

    Während der Corona-Pandemie half der Staat besonders von der Krise betroffenen Unternehmen. Auch dem Touristikunternehmen FTI. Nun ist sehr viel Geld verloren. Hätte man genauer hinschauen müssen?

    Von Lea Hampel und Caspar Busse
  • SZ PlusMonopolkommission
    :Brauchen wir diese Experten noch?

    Die Monopolkommission, einst von Willy Brandt gegründet, berät seit 50 Jahren die Bundesregierung in Sachen Wettbewerb. Entscheiden kann sie aber nichts.

    Von Caspar Busse