Agrar - Bad Iburg:Landwirt muss sich wegen verhungerter Schweine verantworten

Agrar
Eine Statue der Justitia steht unter freiem Himmel. Foto: Arne Dedert/dpa/Symbolbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Bad Iburg (dpa/lni) - Weil er mutmaßlich seine Schweine verhungern ließ, muss sich in der kommenden Woche ein Schweinemäster aus dem Landkreis Osnabrück vor Gericht verantworten. Der heute 65 Jahre alte Mann soll im Juni 2021 auf seinem Hof in Hilter 300 Schweine eingestallt haben, sie danach aber für mindestens zwei Monate nicht gefüttert haben, teilte das Amtsgericht Bad Iburg am Donnerstag mit. 296 Schweine verhungerten. Die Kadaver ließ der Landwirt im Stall. Vier noch lebende Schweine mussten nach Entdeckung der Tat notgetötet werden. Für die Hauptverhandlung ist ein Verhandlungstag am kommenden Mittwoch angesetzt.

© dpa-infocom, dpa:220623-99-770542/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB