bedeckt München 11°

Montagsinterview:"Jeder Nutzer soll Herr über seine eigenen Daten sein"

Achim Wambach auf dem SZ-Wirtschaftsgipfel in Berlin, 2018

Achim Wambach: "Der Fall Lufthansa zeigt ja, dass der Staatseinstieg keine reine Freude ist."

(Foto: Stephan Rumpf)

Achim Wambach ist einer der führenden Ökonomen Deutschlands und berät die Bundesregierung in Wettbewerbsfragen. Ein Gespräch über die Macht von Digitalkonzernen und unfaire Konkurrenz aus China.

Interview von Caspar Busse

In den vergangenen Monaten hat Achim Wambach, 52, einer der führenden Ökonomen in Deutschland, viel Zeit am Schreibtisch verbracht. Vortragsreisen und Gastauftritte waren wegen Corona fast alle abgesagt worden. Er pendelte vor allem zwischen seinem Zuhause in der Nähe von Köln und dem Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) in Mannheim. Wambach ist ein einflussreicher Politikberater, auch als Chef der Monopolkommission, die die Bundesregierung in Wettbewerbsfragen unterstützt.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Italienischer Ministerpräsident Conte in Rom
Coronavirus
Plötzlich ist Italien Vorbild
Juli Zeh, Lanzarote 2018
Achtung: Pressebilder Luchterhand Verlag, nur zur einmaligen Verwendung am 04.04.2020!
Juli Zeh zur Corona-Krise
"Die Bestrafungstaktik ist bedenklich"
Mehr Todesfälle im August in Nordrhein-Westfalen
Kriminalfall
Mord auf den zweiten Blick
Gesundheit
Was beim Abnehmen wirklich hilft
Justice Ruth Bader Ginsburg Lies In Repose At Supreme Court
US-Supreme Court
Für immer und ewig
Zur SZ-Startseite