Überfischung der Meere - SZ.de

Überfischung

Überfischung der Meere

SZ PlusOzeane
:Der Kampf gegen illegale Fischerei

Unregistrierte Fangschiffe fischen Bestände rücksichtslos ab und machen hohe Gewinne, arme Küstenstaaten können ihnen wenig entgegensetzen. Also springen Nichtregierungsorganisationen ein - aber kann das die Lösung sein?

Von Ulf Marquardt

SZ PlusSZ MagazinEssen und Trinken
:Nicht Fisch, nicht Fleisch

Eine Firma in San Francisco züchtet Lachsfilets im Labor – ohne lebenden Fisch, ohne Schadstoffe und mit weniger Belastung für die Umwelt. Sieht so die Zukunft der Ernährung aus? Und: Wie schmeckt der Laborlachs?

Von Till Krause

SZ PlusEssen und Trinken
:Der neue Schwarm der Spitzenköche

Die Meere sind überfischt. Deshalb setzen immer mehr deutsche Restaurants auf Süßwasserfische wie Saibling, Zander oder auch Stör. Das ist auch eine Chance für heimische Züchter.

Von Patricia Bröhm

SZ PlusStreit ums Mittagessen
:Stadt streicht Fisch vom Kita-Speiseplan

Schlecht für die Umwelt oder gut für die Gesundheit? Viele Münchner Kita-Kinder müssen auf Beschluss der grün-roten Rathausmehrheit in Zukunft auf Fischgerichte am Mittag verzichten. Nicht nur die Opposition im Rathaus ist verärgert, auch Ernährungsexperten üben Kritik.

Von Ekaterina Kel

SZ PlusOzeankonferenz der Vereinten Nationen
:Das sind die größten Probleme im Meer

Überfischung, Vermüllung, Klimawandel: Das Leben in den Ozeanen ist durch viele menschliche Aktivitäten belastet. Was zu tun wäre, um die Meere besser zu schützen.

Von Tina Baier

Evolution
:Hilfe, ich habe die Lachse geschrumpft

Lachse in einem finnischen Fluss werden kleiner, wenn Menschen weit weg das Meer überfischen. Wie kann das sein?

Von Tina Baier

Fischfang
:Unter Haien

Der Blauflossenthun hat nur vier natürliche Feinde, und alle wollen ihn fressen. Besonders: der Mensch.

Von Thomas Hahn

MeinungUmwelt
:In zehn Jahren die Welt retten

Die Ostsee soll sich bald erholen, und auch die Weltnaturschutzkonferenz will in der kommenden Dekade alles besser machen. Ob es diesmal funktioniert, ist fraglich.

Kommentar von Tina Baier

SZ MagazinDie Lösung für alles
:Forschungsgruppe Wale

Mexikanische Fischer haben einen Weg gefunden, ihre leer gefischten Riffs und Lagunen wiederzubeleben. Zu Hilfe kamen ihnen dabei die Grauwale.

Von Michaela Haas

Interaktive Grafik von Greenpeace
:Welchen Fisch dürfen wir noch essen?

Interaktive Grafik von Greenpeace.

Fischfangquoten in Europa
:Jubelnde Fischer, verärgerte Umweltschützer

Europas Fischereiminister haben in Brüssel die Fangquoten für Nordsee und Atlantik ausgehandelt. Fischer jubeln, Umweltschützer beklagen einen "Rückfall in dunkle Zeiten".

Jeanne Rubner

Überfischung
:Ein bisschen Schutz für den Roten Thun

Die Fischereinationen haben sich darauf geeinigt, das Fanglimit für Thunfisch lediglich um 600 Tonnen herabzusetzen. Das sei "geradezu lächerlich", beklagen Umweltschützer.

Überfischung der Meere
:Sushi-Kult rottet Thunfische aus

Der Rote Thun ist ein Symbol für die Plünderung der Meere. Über sein Schicksal entscheidet jetzt eine internationale Kommission. Doch seinem Schutz stehen mächtige Wirtschaftsinteressen entgegen.

Moritz Koch

Umweltschutz
:Fische statt Schiffe

Das Umweltbundesamt fordert den massiven Abbau der Fangflotten. Allein Europa müsste die Hälfte der Fischereifahrzeuge stilllegen, fordert UBA-Präsident Flasbarth.

EU-Kommissar Borg
:"Große Schiffe sollten abgewrackt werden"

Bei der Ausbeutung der Meere spielt Europa eine unrühmliche Rolle. EU-Kommissar Borg über die Gründe und Fische, die nicht mehr auf die Teller kommen dürften.

Martin Kotynek

Fisch essen
:Ohne Skrupel in die Pfanne

Einkaufen ohne schlechtes Gewissen: Das Fischangebot in Deutschland wird umweltfreundlicher. Manche Ketten nehmen bedrohte Arten sogar komplett aus den Regalen.

Thunfisch vor der Ausrottung
:Sushi war sein Schicksal

Die weltweite Sushi- und Carpaccio-Manie hat den Thunfisch an den Rand seiner Existenz getrieben. Albert von Monaco geht mit einer delikaten Idee dagegen vor.

Patrick Illinger

Fischbestände erholen sich
:Piraterie mit Nebeneffekt

Vor Ostafrika werden wieder Fische gefangen, die die Anrainer verschwunden glaubten. Der Grund ist allerdings nicht erfreulich.

Gutscheine: