bedeckt München

Kamala Harris in der "Vogue":Die Frau im Hintergrund

Seit 2012 lebt sie in New York: Julia Wagner.

(Foto: Ethan James Green)

Als Kamala Harris in Chucks auf dem Cover der Vogue erschien, war die Aufregung groß - und auf einmal bekam Julia Wagner, eine Frau aus Österreich, ganz viel Aufmerksamkeit. Denn sie war die Set-Designerin für das Shooting. Über die Kunst, andere glänzen zu lassen.

Von Dennis Braatz

Kurz nachdem am Sonntag die amerikanische Vogue das Cover der Februar-Ausgabe auf Instagram veröffentlicht hatte, kommentierten sich Menschen im Internet die Finger wund. Die einen fanden Kamala Harris in Jacke, Hose und ihren typischen Chucks vor grün-rosafarbenen Hintergrund so zeitgemäß locker, dass sie jede Menge Herzchen und applaudierende Hände absetzten. Die anderen empfanden das Motiv als für die zukünftige und erste Vizepräsidentin der Vereinigten Staaten so unangemessen, dass es Kotz-Emojis hagelte und die Frage, wer der Frau das eingebrockt habe. Als dann noch ein zusätzliches Digitalcover gepostet wurde, das vielen wegen Harris' Pose und passgenauem Hosenanzug besser gefiel, wurde die Aufregung immer größer. So groß, dass erst mal keine Zeit fürs Kleingedruckte war. Unter dem Foto waren nämlich auch die Instagram-Accounts jener Leute aufgelistet, die an der Titelgeschichte mitgewirkt haben. Bei "Set Design" stand: "@frau.juliawagner".

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Visualisierung: Moringa-Hochhaus in der Hamburger Hafencity
Nachhaltiges Bauen
Wirklich grün wohnen
Zufriedenheit
Anleitung zum Glücklichsein
Freundinnen
Corona und Freundschaft
Es waren einmal zwei Freundinnen
Laura Malina Seiler
Alles so wundervoll
ALS-Erkrankung
Karawane der Freundschaft
Zur SZ-Startseite