Premier League:Niederlage für Klopp

Premier League: Vielleicht wäre die Punkteverteilung anders ausgefallen ohne das Missverständnis zwischen Torhüter Alisson und Abwehrchef Virgil van Dijk (links) - so aber muss Liverpool um Jürgen Klopp (Mitte) einen Dämpfer verkraften.

Vielleicht wäre die Punkteverteilung anders ausgefallen ohne das Missverständnis zwischen Torhüter Alisson und Abwehrchef Virgil van Dijk (links) - so aber muss Liverpool um Jürgen Klopp (Mitte) einen Dämpfer verkraften.

(Foto: Kin Cheung/AP)

Der FC Liverpool mit Trainer Jürgen Klopp verliert 1:3 gegen den FC Arsenal. Damit ist das Titelrennen um die englische Meisterschaft wieder spannend.

Der FC Arsenal hat das Titelrennen in der englischen Premier League mit einem Erfolg gegen den FC Liverpool und Trainer Jürgen Klopp spannend gemacht. Der Klub des deutschen Nationalspieler Kai Havertz bezwang am Sonntag den Spitzenreiter mit 3:1 (1:1) und verkürzte den Rückstand auf die Reds auf zwei Zähler. Meister Manchester City kann mit zwei Spielen weniger in der Tabelle an beiden Teams vorbeiziehen.

Arsenal war der Klopp-Elf bis kurz vor der Pause deutlich überlegen. Mehr als die 1:0-Führung durch Englands Nationalstürmer Bukayo Saka (14. Minute) bekamen die Gunners trotz guter Chancen allerdings nicht zustande. Völlig überraschend fiel der Ausgleich: Luis Diaz spielte im Strafraum die Hand von Arsenal-Verteidiger Gabriel an. Von dort kullerte der Ball zum 1:1 ins Netz (45.+3).

Nach dem Seitenwechsel war das Match offener. Dann half ein kapitales Missverständnis zwischen Liverpool-Torhüter Alisson und Abwehrchef Virgil van Dijk den Gastgebern: Gabriel Martinelli konnte ins leere Tor zur erneuten Führung einschieben (67.). Liverpool musste in der Schlussphase nach einem Foul an Havertz nicht nur die Gelb-Rote Karte für den früheren Bundesligaprofi Ibrahima Konaté hinnehmen (88.), sondern auch die Entscheidung. Leandro Trossard (90.+2) sorgte mit seinem Tor zum 3:1 für die zweite Saisonniederlage des Klopp-Teams.

Rekordmeister Manchester United hofft nach dem klaren 3:0 (1:0)-Erfolg über Konkurrent West Ham United auf die Europapokal-Qualifikation. Nach den Treffern von Alejandro Garnacho (49./84.) und Rasmus Höjlund (23.) rückten die Red Devils an West Ham vorbei auf Rang sechs. Davon ist der frühere Champions-League-Sieger FC Chelsea weit entfernt. Die Blues kassierten gegen die Wolverhampton Wanderers eine 2:4 (1:2)-Pleite. Der frühere Hertha- und Leipzig-Profi Matheus Cunha traf dreifach für die Gäste. Mit 31 Punkten ist Chelsea nur Tabellenelfter.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusMeinungKlopps Rücktritt und die Folgen
:Und plötzlich steht der Traummann im Sonnenuntergang

Jürgen Klopps Rücktritts-Ankündigung in Liverpool ist ein verführerisches Szenario für den DFB - und ein Problem. Spekulationen um den Bundestrainerposten müssen vermieden werden, um die EM-Perspektiven nicht weiter zu gefährden.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: