Fußball-WeltverbandDas zwielichtige System der Fifa

Korruption, Betrug und dubiose Figuren: Die Führung des Fußball-Weltverbandes ist seit jeher umstritten. Blatter wurde gesperrt, doch unter Infantino läuft wenig besser. Eine Chronologie.

Von Jonas Beckenkamp

Infantino wird wiedergewählt

Führungskräfte ließen sich schmieren, Wahlen sollen durch Bestechung zustande gekommen sein und sportpolitische Gegner werden einfach ausgeschaltet. Es dürfte schwierig sein, eine Organisation zu finden, die ein schlechteres Image hat als die Fifa. Nun wird Gianni Infantino für eine weitere Amtszeit als Präsident bestätigt - obwohl unter ihm wenig besser läuft als unter Vorgänger Sepp Blatter (hier im Geldregen).

Lesen Sie hier eine Chronologie der Fifa-Geschichte.

Bild: dpa 5. Juni 2019, 09:512019-06-05 09:51:18 © SZ.de/hum/ebc