Energie:Wasserstoff-Plan der USA macht Europa nervös

Lesezeit: 3 min

Energie: Wasserstofferzeugungsanlage des Energieparks im fränkischen Wunsiedel, die im September in Betrieb ging.

Wasserstofferzeugungsanlage des Energieparks im fränkischen Wunsiedel, die im September in Betrieb ging.

(Foto: Nicolas Armer/dpa)

Der Wettstreit um den Energieträger nimmt Fahrt auf: Die Regierung Biden wirbt mit Steuererleichterungen für den Aufbau einer Wasserstoff-Industrie. Nicht nur in Deutschland wächst die Angst, abgehängt zu werden.

Von Thomas Hummel

Jorgo Chatzimarkakis sagt, er habe bei den Ägyptern zornige Reaktionen gesehen. Die Europäische Union will künftig Wasserstoff beziehen aus dem nordafrikanischen Land, hat am Rande der Weltklimakonferenz dazu eine Absichtserklärung unterzeichnet. Dennoch sah der Geschäftsführer des Branchenverbands Hydrogen Europe bei seinen Treffen in Scharm el-Scheich unzufriedene, teils ratlose Gastgeber. Denn der internationale Wettstreit um diesen Zukunftsmarkt nimmt enorme Fahrt auf und Europa muss aufpassen, durch Zaudern und Zögern nicht seine potenziellen Partner zu verprellen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Morning in our home; alles liebe
Liebe und Partnerschaft
Wenn der einseitige Kinderwunsch die Beziehung bedroht
We start living together; zusammenziehen
Beziehung
"Die beste Paartherapie ist das Zusammenleben"
Digitalisierung
KI, unser Untergang?
Elternschaft
Mutterseelengechillt
Young man have bath in ice covered lake in nature and looking up.; Kaltwasserschwimmen
Gesundheit
"Im kalten Wasser zu schwimmen, ist wie ein sicherer Weg, Drogen zu nehmen"
Zur SZ-Startseite