Guido Westerwelle (FDP) ließ sich da mehr Zeit, als er Anfang August 2010 aushilfsweise den Platz an der Glocke einnehmen durfte (das Läuten der Glocke öffnet und schließt die Sitzungen). Der damalige Außenminister berief nach der Kabinettssitzung sogar noch eine Pressekonferenz ein, in der er berichtete: "Man empfindet es als große Ehre, dass man dem Land dienen darf."

Bild: picture alliance / dpa 29. Juli 2015, 14:362015-07-29 14:36:18 © SZ.de/pamu/kjan/rus