bedeckt München 17°

Leserdiskussion:K-Frage: Inwiefern sollte die Union Umfragen berücksichtigen?

CDU-Chef Armin Laschet und CSU-Chef Markus Söder bei einer PK in Berlin

Er habe 2017 in Nordrhein-Westfalen trotz zunächst schlechter Werte die Landtagswahl gewonnen, sagt Armin Laschet (der derzeit schlecht abschneidet). Umfragen seien nicht alles, aber ein deutlicher Maßstab, sagt Markus Söder (der darin gut abschneidet).

(Foto: POOL/REUTERS)

Immer noch ist unklar, ob Markus Söder oder Armin Laschet Kanzlerkandidat der Union wird. Mithilfe von Umfrage-Argumenten sollte kompensiert werden, dass CDU und CSU kein geordnetes Verfahren für die K-Frage habe, kommentiert SZ-Autor Detlef Esslinger.

Wie Sie sich zur Diskussion anmelden können und welche Regeln gelten, erfahren Sie hier.

Haben Sie Themenanregungen oder Feedback? Mailen Sie an debatte@sz.de oder twittern Sie an @SZ. Alle Kontaktmöglichkeiten finden Sie hier.

© SZ.de/
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema