US-Besuch in Saudi-Arabien:Neue Maßstäbe

Lesezeit: 4 min

US-Besuch in Saudi-Arabien: Joe Biden unter Freunden - oder doch nicht? Der US-Präsident während seiner Reise nach Saudi-Arabien unter anderem mit Kronprinz Mohammed bin Salman (Mitte).

Joe Biden unter Freunden - oder doch nicht? Der US-Präsident während seiner Reise nach Saudi-Arabien unter anderem mit Kronprinz Mohammed bin Salman (Mitte).

(Foto: Mandel Ngan/dpa)

Ein bisschen mehr Öl soll fließen - sonderlich erfolgreich war der Besuch von US-Präsident Biden in Saudi-Arabien aber nicht. Stattdessen demonstriert Kronprinz Mohammed bin Salman das neue Selbstbewusstsein am Golf und macht eine Ansage für die Zukunft.

Von Dunja Ramadan

Kaum hat US-Präsident Joe Biden seinen umstrittenen Besuch in Saudi-Arabien beendet, beginnt der Kampf ums Narrativ: Wer hat bekommen, was er wollte, Saudi-Arabien und seine Partner oder die Amerikaner? Der saudische Außenminister Prinz Faisal bin Farhan bin Abdullah al-Saud stellte nach dem Gipfeltreffen mit neun arabischen Staaten und den USA klar, es gebe nicht "so etwas wie eine arabische Nato" und man habe auch nicht über ein mögliches "Verteidigungsbündnis" mit Israel diskutiert.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Post Workout stretches at home model released Symbolfoto PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright
Gesundheit
Mythos Kalorienverbrauch
Ernährung
Wie Süßstoffe den Blutzucker beeinflussen
Magersucht
Essstörungen
Ausgehungert
Unhappy woman looking through the window; schlussmachen
Liebeskummer
Warum auch Schlussmachen sehr weh tut
Oktoberfest 2022: Opening Day
Beobachtungen zum Oktoberfest
Die Wiesn ist in diesem Jahr irgendwie anders
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB