bedeckt München 24°
vgwortpixel

SZ-Podcast "Auf den Punkt":Trump - ein Rassist im Weißen Haus?

Donald Trump hat vier demokratische Abgeordnete rassistisch beschimpft. Wie viel davon ist Überzeugung und wie viel Kalkül?

US-Präsident Donald Trump hat vier demokratischen Kongressabgeordneten empfohlen in ihre Heimatländer zurückzukehren. Doch die vier Frauen sind US-Bürgerinnen.

Kein Präsident der jüngeren Geschichte sei so schamlos rassistisch aufgetreten wie Trump, sagt Nicolas Richter, ehemaliger US-Korrespondent in den USA. Hinter seinen Äußerungen stecke die Strategie, sich als Held der weißen Unter- und Mittelschicht aufzuspielen und deren Ressentiments zu bedienen.

Weitere Meldungen: Vizechef des Verwaltungsrats der Arbeitsagentur tritt zurück, Wahl von von der Leyen.

So können Sie unseren Nachrichtenpodcast abonnieren

"Auf den Punkt" ist der Nachrichtenpodcast der SZ mit den wichtigsten Themen des Tages. Der Podcast erscheint von Montag bis Freitag immer um 17 Uhr. Sie finden alle Folgen auf sz.de/nachrichtenpodcast. Verpassen Sie keine Folge und abonnieren Sie unser Audio-Angebot, etwa bei:

iTunes

Spotify

Deezer

oder in Ihrer Lieblings-Podcast-App. Wie Sie unsere Podcasts hören können, erklären wir in diesem Text. Alle unsere Podcasts finden Sie unter: www.sz.de/podcast.

Sie haben Fragen oder Anregungen? Dann schreiben Sie uns: podcast@sz.de.

Politik USA Erste Republikaner werfen Trump Rassismus vor

Ausfälle des US-Präsidenten

Erste Republikaner werfen Trump Rassismus vor

Viele Konservative duckten sich zunächst weg, anstatt Parteifreund Trump für seine rassistischen Beschimpfungen zu rügen. Manch einer gibt sich sogar verbal ähnlich angriffslustig.   Von Thorsten Denkler