bedeckt München 23°
vgwortpixel

SZ Espresso:Nachrichten am Morgen - die Übersicht für Eilige

Tafel Essen: Unbekannte beschmierten die Tür zur Essener Tafel mit den Worten "Nazis" und "Fuck Nazis".

Graffiti am Gebäude der Essener Tafel.

(Foto: imago/epd)

Was wichtig ist und wird: Urteil zu Diesel-Fahrverboten, Debatte um Essener Tafel, Gehaltsreport.

Was wichtig ist

Diskussion um Essener Tafel: Merkel lehnt Kategorisierungen ab. Die Bundeskanzlerin sagt, der Ausschluss von Ausländern bei Tafel-Einrichtungen sei "nicht gut". Die Essener Tafel hatte erklärt, man sehe sich aufgrund der Zunahme an Flüchtlingen gezwungen, "nur Kunden mit deutschem Personalausweis aufzunehmen". Lesen Sie hier mehr. Die Kunden selbst verstehen die Aufregung nicht. Zum Bericht

Trump zu jüngstem Amoklauf: "Ich wäre reingerannt, auch ohne Waffe." Der US-Präsident behauptet, wenn er in der Nähe gewesen wäre, hätte er sich beim Amoklauf an einer High School in Florida dem Täter entgegengestellt. Mit seiner Aussage verhöhnt Trump einen Hilfssheriff. Die Präsidentengattin zeigt sich solidarisch mit den Schülern, die Veränderungen fordern. Zu den Einzelheiten

Gehaltsreport: Ärzte verdienen am meisten. Bei den höchsten Durchschnittsgehältern folgen ihnen Spezialisten aus dem Finanzwesen und Ingenieure. Für ihren Gehaltsreport hat die Job-Plattform Stepstone 50 000 Fach- und Führungskräfte in Deutschland befragt. Das Ergebnis zeigt auch, dass der Wohnort beim Einkommen eine wichtige Rolle spielt. Hier mehr lesen

Es bröckelt an deutschen Hochschulen. Viele Unis sind in desolatem Zustand, der Sanierungsstau geht in die Milliarden. Doch bislang fehlt der öffentliche Aufschrei. Jan-Martin Wiarda mit den Details

Was wichtig wird

Bundesverwaltungsgericht urteilt über Diesel-Fahrverbote. Das Urteil der Leipziger Richter könnte bundesweite Signalwirkung haben. Im Zentrum steht die Frage, ob Städte Verbote nach geltendem Recht eigenmächtig anordnen können - oder ob es neue, bundeseinheitliche Regeln geben muss, um Schadstoff-Grenzwerte einzuhalten. Drei mögliche Szenarien, wie das Urteil ausfallen könnte, lesen Sie hier.

Erste Feuerpause für Ost-Ghouta soll beginnen. In der syrischen Stadt soll heute die erste von Russland angekündigte Feuerpause beginnen. Für fünf Stunden, von neun bis 14 Uhr, sollen nach Aussagen des russischen Verteidigungsministeriums alle Kampfhandlungen ausgesetzt werden.

Bundesverfassungsgericht urteilt über Wankas AfD-Schelte. Die CDU-Politikerin und Bundesbildungsministerin hatte im November 2015 eine Presseerklärung auf der Homepage ihres Ministeriums veröffentlicht. Darin forderte sie zum Boykott einer AfD-Demo auf. Nach Ansicht der Rechtspopulisten verstieß die Ministerin damit gegen ihre Neutralitätspflicht.

Frühstücksflocke

Verkehrsschild gegen blindes Vertrauen. "Nicht nach Navi fahren", steht seit Kurzem auf einem Schild in der Nähe des Ortes Ebersdorf bei Coburg. Außerdem machen mehrere Warnleuchten an der Bundesstraße 303 zur Auffahrt auf die Autobahn A73 auf eine geänderte Verkehrsführung aufmerksam. Wer auf die Autobahn will, muss jetzt rechts abbiegen, früher war es links. Navigationsgeräte, die nicht auf dem aktuellsten Stand sind - und davon gibt es viele - fordern hier die Fahrer zum Falschabbiegen auf. Nach mehreren Zusammenstößen und Geisterfahrten appelliert nun ein Schild an den gesunden Menschenverstand.