bedeckt München 20°

SZ Espresso:Der Morgen kompakt - die Übersicht für Eilige

Arbeiter in einer iranischen Stahlproduktion in 2015.

(Foto: AFP)

Was heute wichtig ist und wird.

Was wichtig ist

US-Regierung verhängt weitere Sanktionen gegen Iran. Betroffen sind iranische Exporte von Stahl, Aluminium, Kupfer und Eisen. Zuvor hatte der iranische Regierungschef einen Teilausstieg aus dem Atomabkommen erklärt und Europa ein Ultimatum gestellt. Warum das die Europäer in Bedrängnis bringt, erklären Daniel Brössler und Paul-Anton Krüger.

Europarat kritisiert Abschiebebedingungen in Bayern. Generell würden Abschiebungen aus Deutschland den Betroffenen häufig zu kurzfristig angekündigt, kritisiert das Anti-Folter-Komitee des Europarats. Für besonders problematisch hält es die Praxis in Bayern, konkret genannt wird die Abschiebehaftanstalt in Eichstätt. Zur Meldung

EXKLUSIV Wirtschaftsexperten wollen Solidaritätszuschlag streichen. Dies müsse geschehen, um die Mittelschicht zu entlasten, meinen Wirtschaftsweise und Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung. Da die Steuereinnahmen absehbar sinken werden, solle außerdem die SPD ihr geplantes Vorhaben der Grundrente überdenken, berichtet Henrik Munsberg.

Vize-Parlamentschef in Venezuela festgenommen. Edgar Zambrano ist einer der Oppositionspolitiker, die mit Interimspräsident Juan Guaidó auftraten. Er soll in seinem Auto von Geheimdienst-Agenten überrascht worden sein. Mit der Festnahme verschärfen sich die politischen Spannungen in Venezuela weiter. Zur Meldung

Trump verweigert Publikation des kompletten Mueller-Berichts. Damit bekommt der Kongress den ungeschwärzten Bericht zu den Russland-Ermittlungen weiterhin nicht zu sehen. Der Justizausschuss des Repräsentantenhauses hat derweil Justizminister Barr die Missbilligung ausgesprochen. Außerdem soll Donald Trump Jr., der Sohn des Präsidenten, vom Geheimdienstausschuss zu möglichen Russland-Verwicklungen befragt werden. Zum Bericht

Tottenham erreicht Endspiel der Champions League. Die Londoner holen gegen Ajax Amsterdam einen 0:1-Rückstand aus dem Hinspiel auf und stehen dank eines 3:2-Auswärtsieges im Finale. Dort treffen sie auf den FC Liverpool mit Trainer Jürgen Klopp. Aus dem Stadion berichtet Benedikt Warmbrunn.

EXKLUSIV Wirtschaftsverbände rufen zum Wählen auf. Die Präsidenten der vier deutschen Spitzenverbände der Wirtschaft positionieren sich außerdem klar für ein starkes Europa und gegen Ausgrenzung. Von Marc Beise

Was wichtig wird

Informeller EU-Gipfel in Sibiu. In der rumänischen Stadt beraten die Staats- und Regierungschefs der Europäischen Union zwei Wochen vor der Europawahl über die Zukunft der Gemeinschaft. In der geplanten "Erklärung von Sibiu" wollen sich die EU-Lenker auch eine Art Roadmap für die Zukunft geben.

BGH verhandelt zum Missbrauchsfall von Staufen. Im Fall des jahrelangen Missbrauchs eines Kindes verhandelt der Bundesgerichtshof Revisionen gegen zwei Urteile des Landgerichts Freiburg. In beiden Fällen will die Staatsanwaltschaft Sicherungsverwahrung erreichen. In einem der zwei Fälle ist auch der Verurteilte in Revision gegangen.

Eintracht Frankfurt im Halbfinale der Europa League. Das Hinspiel endete 1:1. Nun müssen die Frankfruter bei Chelsea mindestens ein Tor schießen, um ins Finale einziehen zu können. Zuletzt kassierte die Eintracht in der Bundesliga eine heftige Niederlage gegen Leverkusen.

Frühstücksflocke

Er hat einen Namen! Zwei Tage nach der Geburt ihres Sohnes präsentierten Prinz Harry und Herzogin Meghan das Kind der Weltöffentlichkeit. Für Royal-Fans ein Feiertag, löste das Könighaus dann doch auch noch am Abend auf, wie der jüngste Spross heißt: Archie Harrison Mountbatten-Windsor.