SZ Espresso Der Morgen kompakt - Die Übersicht für Eilige

US President Donald Trump and First Lady Melania Trump greet members of the US military during an unannounced trip to Al Asad Air Base in Iraq on December 26, 2018. (Photo by SAUL LOEB / AFP)

(Foto: AFP)

Was wichtig ist und wird.

Von Christian Simon

Was wichtig ist

Trump besucht US-Truppen im Irak. Erstmals seit seinem Amtsantritt vor zwei Jahren besucht der US-Präsident amerikanische Soldaten in einem Kampfgebiet. Auf dem Rückflug landet er auch auf der US-Basis in Ramstein. Vergangene Woche hatte Trump angekündigt, die US-Truppen aus Syrien abzuziehen, weil die Terrormiliz Islamischer Staat besiegt sei. Experten halten einen Abzug für fatal. Zum Text

Luftverkehr steht auch 2019 vor Problemen. Ein Chaos-Jahr für den Flugverkehr mit mehr als 28 000 ausgefallenen Flügen von, nach und innerhalb Deutschlands geht zu Ende. Die Airlines beklagten sich über Flughafenorganisation und die unterbesetzte Flugsicherung. Doch für die vielen Ausfälle sind sie auch selbst verantwortlich. Wenn im Frühjahr die Zahl der Flüge in Europa wieder deutlich ansteigt, könnte das System Luftverkehr erneut kollabieren. Von Jens Flottau

Indonesien erhöht Warnstufe für Vulkan Anak Krakatau. Nach dem Tsunami infolge einer Eruption des indonesischen Vulkans geht von dem Berg noch immer erhöhte Gefahr aus. Die Sperrzone rund um den Krater wurde auf fünf Kilometer ausgedehnt, wegen austretender Asche sollen Menschen in den umliegenden Gebieten Schutzausrüstung tragen. Zur Meldung

Was wichtig wird

Vor einem Jahr starb Mia in Kandel. In Erinnerung an den tödlichen Messerangriff auf die 15-Jährige wollen rechte Gruppen in dem pfälzischen Ort demonstrieren. Die Gemeinde ruft dagegen zum stillen Gedenken in der Kirche auf. Der Täter wurde inzwischen wegen Mordes an seiner Ex-Freundin zu achteinhalb Jahren Haft verurteilt. Der aus Afghanistan stammende Flüchtling war zur Tatzeit möglicherweise nicht volljährig.

Prozess gegen regierungskritische Journalistin in Istanbul. Die ehemalige Cumhuriyet-Journalistin Pelin Ünker steht im Zusammenhang mit den Enthüllungen der Paradise Papers vor Gericht. Ünker hatte 2017 über die Nutzung von Steueroasen im Umfeld des türkischen Präsidenten Erdoğan berichtet und sich dabei auf vertrauliche Unterlagen gestützt, die der Süddeutschen Zeitung zugespielt worden waren. Hier finden Sie alle Texte zu den Paradise Papers.

Frühstücksflocke

Es gibt ihn eben doch. In einem Telefonat mit der sieben Jahre alten Collman Lloyd hatte US-Präsident Trump an Heiligabend gesagt, in diesem Alter sei man "an der Grenze", noch an den Weihnachtsmann zu glauben. Am Morgen darauf fand Collman trotzdem Geschenke unter dem Baum. "Es gibt den Weihnachtsmann eben doch", sagte sie. Zu Text und Video