Energie:Kohle ist da, nur kein Transport

Lesezeit: 5 min

Energie: Ist die Nachfrage größer als das Angebot? Die Bahn muss wieder deutlich mehr Kohle transportieren - Güterzüge in Halle an der Saale.

Ist die Nachfrage größer als das Angebot? Die Bahn muss wieder deutlich mehr Kohle transportieren - Güterzüge in Halle an der Saale.

(Foto: Sebastian Willnow/dpa)

Weil weniger Gas aus Russland fließt, soll in deutschen Kraftwerken wieder mehr Kohle verfeuert werden. Doch die Schiffe transportieren gerade Weizen, bei den Zügen fehlen Waggons und überall das Personal.

Von Markus Balser, Michael Bauchmüller und Johannes Korsche, Berlin

Seit Montag läuft es wieder, das Steinkohlekraftwerk Mehrum. Die Anlage im niedersächsischen Peine, Baujahr 1979, soll helfen, die Gas-Engpässe in der Stromversorgung auszugleichen. Das einzige Problem: Dafür braucht man Kohle. Viel Kohle. 5000 Tonnen schluckt das Kraftwerk jeden Tag, sie kommen mit Schiffen über den Mittellandkanal. Bei 1200 Tonnen Ladung pro Schiff macht das vier Schiffe am Tag, mindestens. Eine "Challenge" sei das, sagt ein Sprecher des Kraftwerks. "Und die beginnt schon beim Seeschiff." Vieles sei einfach derzeit sehr knapp.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Interview mit Sido
"Mein Problem war selbst für die Profis relativ neu"
SZ-Magazin
Patti Smith im Interview
"Ich gehe mit den Verstorbenen, die ich liebe, durchs Leben"
Nachruf auf Dietrich Mateschitz
Voller Energie
Medizin
Wie die Art der Geburt den Immunschutz prägt
Two sad teens embracing at bedroom; Trauer
Tod und Trauer
Wie man trauernden Menschen am besten hilft
Zur SZ-Startseite