Zum SZ-Autorenverzeichnis
Portrait  Johannes Korsche

Johannes Korsche

  • E-Mail an Johannes Korsche schreiben
Johannes Korsche, 1991 in München geboren, studierte Germanistik, Kunstgeschichte und Theaterwissenschaft an der Ludwig-Maximilians-Universität. Fing irgendwann zu schreiben an und hat bisher nicht damit aufgehört. Auch weil die SZ auf die Idee kam, ihn dafür zu bezahlen. Erst als freien Mitarbeiter, dann als Volontär, seit Dezember 2022 als Podcast-Redakteur.

Neueste Artikel

  • SZ Plus"Hart aber fair"
    :Wer verkantet, der stürzt

    Louis Klamroth will über Alpentourismus diskutieren und hat dafür Extrembergsteiger Reinhold Messner eingeladen, und die "Letzte Generation". Da kann es nur zur Kollision kommen. Oder?

    Von Johannes Korsche
  • "Auf den Punkt"- am Wochenende
    :Zehn Jahre Maidan-Revolution: Der Ursprung der geeinten Ukraine gegen Putin

    Monatelang hatten im Februar 2014 Ukrainerinnen und Ukrainer für mehr Demokratie demonstriert. Dann wurde auf sie geschossen. Wie das Ereignis bis heute nachwirkt.

    Von Cathrin Kahlweit und Johannes Korsche
  • SZ-Podcast "Auf den Punkt"
    :Proteste gegen Grüne: Das perfekte Feindbild

    Die Grünen haben nach heftigen Protesten den Aschermittwoch in Baden-Württemberg abgesagt. Max Ferstl war für die SZ in Biberach und ordnet die Proteste ein.

    Von Max Ferstl und Johannes Korsche
  • SZ-Podcast "Auf den Punkt"
    :Braucht die EU eigene Atomwaffen?

    Donald Trump stellt die Nato-Beistandsgarantie infrage. Und Europa diskutiert, wie es ohne den militärischen Schutz der USA auskommen würde.

    Von Daniel Brössler und Johannes Korsche
  • SZ-Podcast "Auf den Punkt" - am Wochenende
    :Super Bowl: Was Millionen Menschen an American Football fasziniert

    Hunderte Millionen Menschen werden in der Nacht auf Montag den Super Bowl verfolgen. Eine ehemalige Football-Spielerin und jetzige Cheftrainerin aus Deutschland erklärt, wie der American Football zu so einem Massenphänomen werden konnte.

    Von Johannes Korsche
  • SZ Plus"Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!"
    :Die Königin des Unperfekten

    Ein Dschungeljahrgang wie ein Kamelpenis ist zu Ende: sehr zäh. Am Ende kann den Jahrgang aber doch noch eine Camperin retten - indem sie einfach nur sie selbst ist.

    Von Johannes Korsche
  • SZ-Podcast "Auf den Punkt" - am Wochenende
    :Ukrainische Deserteure in Deutschland: Asyl oder Ausweisung?

    In Deutschland leben fast 200 000 ukrainische Männer im wehrfähigen Alter. Wie sollte Deutschland mit ihnen umgehen?

    Von Johannes Korsche
  • SZ-Podcast "Auf den Punkt"
    :Kein Geld mehr für die UNRWA: Was die Entscheidung der Bundesregierung konkret bedeutet

    Mitarbeiter des UN-Palästinenserhilfswerks, UNRWA, sollen an der Terrorattacke auf Israel am 7. Oktober beteiligt gewesen sein. Diese schweren Vorwürfe und die Arbeit des UN-Palästinenserhilfswerk ordnet SZ-Krisenreporter Tomas Avenarius ein.

    Von Tomas Avenarius und Johannes Korsche
  • SZ-Podcast "Auf den Punkt"
    :Missbrauch in der Evangelischen Kirche: Sollte besser die Polizei aufklären?

    Mehr als 2200 Betroffene wurden durch Mitglieder und Ehrenamtliche der Evangelischen Kirche sexuell missbraucht. Wie konnte das passieren?

    Von Johannes Korsche und Annette Zoch
  • "In aller Ruhe" mit Carolin Emcke
    :"Seit fünf Jahren Dauerbeschuss" - Luisa Neubauer über Fridays for Future und das Engagement der Jugend

    Luisa Neubauer blickt auf fünf Jahre "Fridays for Future" zurück. Darauf, wie sie der Hass im Internet verändert hat - und sie spricht in dieser Folge von "In aller Ruhe" darüber, was ihr Hoffnung gibt.

    Podcast von Carolin Emcke; Text von Johannes Korsche
  • SZ-Podcast "Auf den Punkt"
    :Kleines Land, große Proteste: Wie in der Slowakei für die Demokratie gekämpft wird

    Warum gehen Zehntausende Menschen in der Slowakei für Demokratie und Rechtsstaatlichkeit auf die Straße?

    Von Viktoria Großmann und Johannes Korsche
  • SZ Plus"Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!"
    :Hauptsache, am Ende wärmt es

    Lange leidet der Auftakt in den Dschungel-Jahrgang 2024 unter dem Fluch der ersten Sendung. Aber dann lodert das Dschungel-Lagerfeuer endlich wieder.

    Von Johannes Korsche
  • SZ PlusSZ-Podcast "Auf den Punkt" - am Wochenende
    :Rechtes Geheimtreffen: "Alle haben jetzt die Aufgabe, die Demokratie zu verteidigen"

    Seit einer Woche gehen bundesweit Zehntausende Menschen gegen rechte Deportationspläne auf die Straße. Wie fühlt es sich an, von diesen Plänen betroffen zu sein?

    Von Johannes Korsche
  • SZ-Podcast "Auf den Punkt"
    :Wahlen in Taiwan: Heftige Drohungen aus Peking

    Die Volksrepublik China will Taiwan eingliedern. Die Demokratie könnte jetzt einen Präsidenten wählen, der für mehr Unabhängigkeit eintritt. Droht eine Eskalation?

    Von Johannes Korsche und Lea Sahay
  • "In aller Ruhe" mit Carolin Emcke
    :"Putin is paranoid" - Masha Gessen über den russischen Angriff und mögliche und unmögliche Exitstrategien der Ukraine

    Kann sich Putin an der Macht halten? Und was würde es bedeuten, wenn die Ukraine Gebiete aufgeben würde? Darüber diskutiert Carolin Emcke in dieser englischsprachigen Folge mit Masha Gessen.

    Podcast von Carolin Emcke; Text von Johannes Korsche
  • "In aller Ruhe" mit Carolin Emcke
    :"Normalität ist ein Traum" - Charlotte Knobloch über ihre Hoffnung nach dem 7. Oktober

    Wie hat Charlotte Knobloch, Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern, den Tag des Hamas-Terrors erlebt? Und wie war es nach der Befreiung 1945 für sie in ihre Heimatstadt München zurückzukehren? In dieser Folge von "In aller Ruhe" mit Carolin Emcke.

    Podcast von Carolin Emcke; Text von Johannes Korsche
  • SZ-Podcast "Auf den Punkt"
    :Einsam an Weihnachten? Das kann helfen

    Jeder vierte Deutsche ist einsam. Vor allem an Weihnachten ist das für viele besonders schwer. Was hilft dagegen?

    Von Johannes Korsche
  • SZ PlusVon "The Bear" bis "The White Lotus"
    :Unsere Lieblingsserien

    Serie gesucht? Das Angebot in den Streamingdiensten ist riesig. Unglückliche Erben, perverse Frauen und intergalaktisch Reisende: Die SZ empfiehlt ihre Favoriten.

    Von SZ-Autorinnen und Autoren