bedeckt München 17°

Ihr Forum:Die USA und die Waffen: Quo vadis?

´Wir sind nicht so": Charleston trauert über Neunfachmord

Jack Logan steht nahe einer Kirche in Charleston, South Carolina, in der ein Weißer zuvor neun Schwarze erschossen hat. Nach dem Tod eines Freundes gründete er eine Kampagne gegen Waffen.

(Foto: dpa)

Nach der jüngsten Schießerei in San Bernardino werden die Stimmen deren wieder lauter, die restriktivere Waffengesetze für die USA fordern. Dem gegenüber steht eine erhöhte Anzahl von Privatpersonen, die sich nach dem Terror von Paris selbst bewaffnen wollen.

Wie Sie sich zur Diskussion anmelden können und welche Regeln gelten, erfahren Sie hier.

Haben Sie Themenanregungen oder Feedback? Mailen Sie an debatte@sz.de oder twittern Sie an @SZ. Alle Kontaktmöglichkeiten finden Sie hier.