USA:Trumps obskure Helfer

Lesezeit: 3 min

USA: Suche nach mysteriösen Wasserzeichen: Mitarbeiter der Firma "Cyber Ninjas" im Veterans Memorial Coliseum in Phoenix, Arizona.

Suche nach mysteriösen Wasserzeichen: Mitarbeiter der Firma "Cyber Ninjas" im Veterans Memorial Coliseum in Phoenix, Arizona.

(Foto: Matt York/AP)

Die Republikaner in Arizona suchen mit UV-Licht und einem zwielichtigen Partner namens "Cyber Ninjas" noch immer nach einem angeblichen Wahlbetrug. Und mittlerweile fragen sich sogar einige von Trumps Unterstützern: Ernsthaft?

Von Thorsten Denkler, New York

Die neueste Episode in Donald Trumps Erzählung vom angeblichen Wahlbetrug handelt vom Test mit UV-Licht. Sie lautet so: Trumps Regierung will die Wahlzettel für die Präsidentschaftswahl 2020 mit einem geheimen Wasserzeichen versehen haben, dass nur unter UV-Licht zu erkennen sei. Um Wahlbetrug nachzuweisen, müsse nun belegt werden, dass es diese Wasserzeichen-Wahlzettel wirklich gebe. Alle anderen Wahlzettel wären dann - so wird es in Kreisen der Verschwörungsmystiker von QAnon als gegeben angenommen - von den Demokraten gefälscht. Was wiederum in der QAnon-Logik erklären würde, warum in Arizona Joe Biden und nicht Donald Trump die Wahl mit etwas mehr als 10 000 Stimmen Vorsprung gewonnen hat.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Interview mit Sido
"Mein Problem war selbst für die Profis relativ neu"
Trainer practicing squats with male and female clients in park; Sport Fitness Ernährung
Gesundheit
"Wer abnehmen möchte, sollte das nicht allein über Sport versuchen"
Geheimdienste im Ukraine-Krieg
An der unsichtbaren Front
Smiling women stretching legs on railing; Dehnen
Gesundheit
"Der Schlüssel zu mehr Beweglichkeit ist der hintere Oberschenkel"
boecker
Leben und Gesellschaft
»Frauen geben sich oft selbst die Schuld«
Zur SZ-Startseite