Kirche - Hannover:Bischof: Corona ist keine Strafe, sondern Naturkatastrophe

Corona
Heiner Wilmer steht vor einem blauen Hintergrund. Foto: Moritz Frankenberg/dpa/Archivbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Hannover (dpa/lni) - Der katholische Bischof von Hildesheim, Heiner Wilmer, wehrt sich gegen fundamentalistische Deutungen der Corona-Pandemie als Gottesstrafe. "Für mich ist dieses Coronavirus keine Strafe Gottes, sondern eine Naturkatastrophe", sagte er in einem Interview der "Hannoverschen Allgemeinen Zeitung" vom Samstag. Die Pandemie sei aber ein Anlass nachzudenken. "Unsere Kirchen und unsere Spiritualität stehen auf dem Prüfstand. Die Frage lautet ganz schlicht: Was trägt uns, was gibt uns Hoffnung?"

Ähnlich äußerte sich in dem Doppelinterview Ralf Meister, Bischof der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers. "In dieser besonderen Lage kommen wir ins Nachdenken über unser Leben, auch über unsere Lebensführung", sagte Meister.

Beide Bischöfe beklagten die Schwierigkeit, unter den Bedingungen des Kontaktverbots Seelsorge für Menschen in Not oder vor dem Tod zu leisten. "Absolut wünschenswert wäre, wenn wir an der sensibelsten Stelle in dieser Pandemie, nämlich dem Sterbeprozess und dem Tod vieler Menschen, Bedingungen bereithalten können, die würdig und angemessen sind", sagte Landesbischof Meister.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB