bedeckt München

Delta-Flug umgeleitet:Bombendrohung in Passagiermaschine

Ein Delta-Airbus ist auf dem Weg von Paris nach Atlanta wegen eines randalierenden Passagiers umgeleitet worden - er behauptete, an Bord sei eine Bombe.

Wegen eines randalierenden Fluggastes musste eine amerikanische Passagiermaschine umgeleitet werden. Der Airbus 330 der Fluggesellschaft Delta, der sich auf dem Weg von Paris nach Atlanta befand, musste auf dem Flughafen in Bangor im US-Bundesstaat Maine landen. Der Mann aus Florida hatte nach Angaben von Sicherheitskräften erklärt, sein Pass sei gefälscht und er habe Sprengstoff im Gepäck.

Delta-Flug, Bangor, dapd

Zwischenfall mit glimpflichem Ausgang: Passagiere steigen in Bangor im US-Bundesstaat Maine aus dem umgeleiteten Flugzeug.

(Foto: Foto: dapd)

Wie eine Airportsprecherin erklärte, schritten noch in der Luft Sicherheitskräfte ein und brachten den Randalierer unter Kontrolle. Er wurde in Gewahrsam genommen und von Beamten der US-Flugsicherheitsbehörde verhört. Nach Informationen des Fernsehsenders NBC wurde bei der Durchsuchung des Gepäcks jedoch nichts Verdächtiges gefunden.

Einer Sprecherin der Fluggesellschaft Delta zufolge waren 235 Reisende und acht Besatzungsmitglieder an Bord des Airbus A330. Der Pass des betreffenden Reisenden war nach Angaben der Behörden echt.

© dapd/dpa/AFP/kat/fvk
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema