Prozess in Berlin:Wusste er, dass er nicht hätte Auto fahren dürfen?

Lesezeit: 4 min

Unfall mit vier Toten vor zwei Jahren

Weiße Pappfiguren erinnern an die vier Menschen, die bei dem Unfall an der Invalidenstraße in Berlin gestorben sind.

(Foto: Fabian Sommer/dpa)

Michael M. erlitt im September 2019 einen epileptischen Anfall am Steuer, verlor die Kontrolle über seinen Porsche Macan und raste in Berlin vier Menschen tot. Wegen einer Gehirnoperation hätte er jedoch gar nicht erst am Steuer sitzen dürfen.

Von Verena Mayer, Berlin

Vier Menschen sind tot. Zwei junge Männer, einer aus Spanien, einer aus Großbritannien, und eine Frau, die mit ihrem dreijährigen Enkel unterwegs war. Sie alle starben, weil ein SUV-Fahrer während eines epileptischen Anfalls die Kontrolle über sein Auto verloren hatte und auf den Gehsteig gerast war. Dort standen die Vier und warteten darauf, dass die Fußgängerampel auf Grün springt.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Beruf und Freizeit
Wozu eigentlich noch arbeiten?
Psychologie
Wie sehr prägen uns unsere Geschwister?
fremdgehen
Untreue
"Betrogene leiden unter ähnlichen Symptomen wie Traumatisierte"
SZ-Magazin
Patti Smith im Interview
"Ich gehe mit den Verstorbenen, die ich liebe, durchs Leben"
Smiling women stretching legs on railing; Dehnen
Gesundheit
"Der Schlüssel zu mehr Beweglichkeit ist der hintere Oberschenkel"
Zur SZ-Startseite