Prozess in Berlin:Wusste er, dass er nicht hätte Auto fahren dürfen?

Unfall mit vier Toten vor zwei Jahren

Weiße Pappfiguren erinnern an die vier Menschen, die bei dem Unfall an der Invalidenstraße in Berlin gestorben sind.

(Foto: Fabian Sommer/dpa)

Michael M. erlitt im September 2019 einen epileptischen Anfall am Steuer, verlor die Kontrolle über seinen Porsche Macan und raste in Berlin vier Menschen tot. Wegen einer Gehirnoperation hätte er jedoch gar nicht erst am Steuer sitzen dürfen.

Von Verena Mayer, Berlin

Vier Menschen sind tot. Zwei junge Männer, einer aus Spanien, einer aus Großbritannien, und eine Frau, die mit ihrem dreijährigen Enkel unterwegs war. Sie alle starben, weil ein SUV-Fahrer während eines epileptischen Anfalls die Kontrolle über sein Auto verloren hatte und auf den Gehsteig gerast war. Dort standen die Vier und warteten darauf, dass die Fußgängerampel auf Grün springt.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Parents sleeping with newborn baby in bed model released Symbolfoto property released PUBLICATIONxIN
Familie
Schlaf bitte ein, bitte!
Vintage couple hugs and laughing; alles liebe
Hormone
"Die Liebe ist eine Naturgewalt, der wir uns nicht entgegenstellen können"
Deutsche Welle Standort Berlin
Deutscher Auslandssender
Ein Sender schaut weg
Alpen: Fernblick über das Balderschwanger Tal
Corona-Pandemie
Warum der Alpenraum ein Impfproblem hat
Coronavirus - Portugal
Portugal
Wie lebt es sich in einem durchgeimpften Land?
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB