München heute Zehntausende bei Demo / Bewährungsstrafe für Taxifahrer / Apple-App warnt vor Luft

Gemeinsam gegen Rechts: Dieses Signal geht von der "Jetzt gilt's"-Demonstration aus.

(Foto: REUTERS)

Nachrichten und Lesenswertes aus der Stadt.

Von Sara Maria Behbehani

Heute ist deutlich geworden, was passieren muss, damit einem AfD-Landtagskandidaten auf Twitter die Worte "Mir wird ganz schlecht ..." entfahren. Zum Beispiel eine Großdemonstration in München, zu der zwischen 21 000 und 40 000 Teilnehmer kommen, um gegen Rassismus und einen Rechtsruck in Gesellschaft und Politik auf die Straße zu gehen. Dieses Zeichen ist dem AfD-Mann wohl übel aufgestoßen.

Tatsächlich durfte sich die AfD von den Demonstranten auch direkt angesprochen fühlen, zielten doch nicht wenige Plakate direkt auf die Partei ab. "Wenn die AfD die Antwort sein soll, wie dumm ist dann die Frage?", hat eine Jugendliche beispielsweise auf ihr Plakat geschrieben, das sie direkt vor der Bühne auf dem Odeonsplatz in die Höhe hielt.

Kurz vor der Landtagswahl in Bayern war es den Organisatoren wichtig, mit der "Jetzt gilt's"-Demo den "Sommer des Widerstands" ausklingen lassen. "Statt Angst, Hass und Gewalt müssen wir eine Gesellschaft aufbauen, in der Menschenrechte unteilbar sind und vielfältige und selbstbestimmte Lebensentwürfe selbstverständlich", sagte Veranstalterin Laura Pöhler.

Das Wetter: meist sonnig bei Temperaturen um 18 Grad.

DER TAG IN MÜNCHEN

Taxifahrer überfährt Kunden - zwei Jahre auf Bewährung Ein Taxifahrer hat vor einem Jahr einen Kunden überfahren, der dabei schwer verletzt wurde. Zuvor hatte sich der betrunkene Fahrgast geweigert zu zahlen. Zum Artikel

Apple-App befindet Münchner Luft für ungesund Wer das neue Betriebssystem auf sein iPhone geladen hat, bekommt nun auch Informationen über die Luftqualität in der Stadt. Die seien aber oft nicht richtig, ärgert die Stadt. Zum Artikel

Networking mit "Daniela Düsentrieb" und Co: Beer-Pong und Masken für den Po Bei der Start-up-Night der Gründermesse tauschen sich junge Unternehmer aus: "Geile, Idee!", sagt der eine. "Respekt, Alter!", sagt der andere. Zum Artikel

NEUES VON DER WIESN

"Taxi? Kommt heut keines mehr" Wenn sich auf der Wiesn die Zapfhähne schließen, machen sich Tausende auf den Heimweg. Das bedeutet: Chaos, Geschäftemacherei - und manch einer wird ganz sentimental. Zum Artikel

München, was hat die Wiesn nur mit dir gemacht? Auf dem Oktoberfest, wie es heute ist, muss man die Augen so fest vor allem Ekelhaften verschließen, dass man auch das Schöne nicht mehr sehen kann. Zeit, dass sich etwas ändert. Zur Polemik

Die besten Wanderwege über die Wiesn Das Oktoberfest ist verkannt als lohnendes Bergsteigerziel, denn es verlangt teils viel Trittsicherheit und Schwindelfreiheit. Drei Tourenvorschläge für Einsteiger und Geübte. Zur Glosse

Freizeit in München und Bayern Wie Inklusion bei einem Münchner Kletterverein gelebt wird

Thalkirchen

Wie Inklusion bei einem Münchner Kletterverein gelebt wird

Der Verein "Ich will da rauf" ermöglicht Behinderten und Gesunden das gemeinsame therapeutische Klettern. Nun sollen auch Aktive in anderen Städten von den Erfahrungen profitieren.   Von Renate Winkler-Schlang

Wirtschaft in München "Die Paketposthalle darf nicht zur Ramschbude werden"

Industriedenkmal

"Die Paketposthalle darf nicht zur Ramschbude werden"

Der Verkauf des riesigen Areals und des spektakulären Gebäudes an der Friedenheimer Brücke eröffnet Perspektiven für ein neues urbanes Stadtgebiet. Er weckt aber auch Ängste.   Von Alfred Dürr

Restaurants in München | Bars in München | Frühstück und Brunch

Ask Helmut Kopfgrafik Neu

WÄHRENDDESSEN IN...

Triest: Wasser aus dem Meer gestohlen

Ein Bayer hat in Italien Tausende Liter Wasser aus dem Meer gestohlen und wollte es in einem Laster nach Bayern fahren. Das Wasser habe er für ein Aquarien-Geschäft gebraucht, gab er an, als die Polizei auf ihn aufmerksam wurde. Sie forderte den Deutschen auf, das Wasser wieder ins Meer zu kippen. Zum Artikel

Neues aus den Landkreisen: Bad Tölz-Wolfratshausen | Dachau | Ebersberg | Erding | Freising | Fürstenfeldbruck | München | Starnberg