Skigebiet Spitzingsee Penzberger stirbt nach Skiunfall

Im Skigebiet am Spitzingsee geschah ein tödlicher Unfall.

(Foto: Alpenbahnen/oh)

Der 20-Jährige war ohne Helm unterwegs.

Von Claudia Koestler

Ein 20-jähriger Penzberger ist nach einem Skiunfall am Spitzingsee ums Leben gekommen. Er war am vorigen Freitag in steilem Gelände so heftig gestürzt, dass er sich schwere Kopfverletzungen und innere Verletzungen zuzog. Trotz sofortiger Rettungsversuche erlag er an diesem Montag im Krankenhaus seinen Verletzungen.

Wie die Polizei mitteilt, war der junge Mann am frühen Nachmittag nicht in einer Gruppe, sondern alleine und ohne Helm auf den Pisten des Skigebiets Spitzingsee unterwegs gewesen. Ob der 20-Jährige ein geübter Skifahrer war, ist den Beamten zufolge nicht bekannt. Gegen 14.20 Uhr fuhr er die Verbindung vom sogenannten Osthang in Richtung Untere Firstalm herunter. Dabei bog er nach rechts in freies Skigelände ab. "Es gab an diesem Tag wohl leichten Tiefschnee", sagt Thomas Zehetmair, Polizeihauptkommissar der Polizeiinspektion Miesbach. Nach einem kurzen, steilen Abschnitt, der nach Angaben von Zehetmair knapp 50 Prozent Gefälle aufweist, folgt eine unübersichtliche Kuppe im Gelände. Vermutlich durch diese Kombination aus Steilhang und Unübersichtlichkeit ist der junge Penzberger laut Polizei ungebremst und mit recht hoher Geschwindigkeit über einen Ziehweg gefahren. Dieser verbindet zwei Pisten, verläuft Zehetmair zufolge quer zu jenem Steilhang, den der Penzberger fuhr, und war durch Pistenraupen eben planiert gewesen.

Als der Penzberger ungebremst aus dem steilem Gelände heraus über den geraden Ziehweg fuhr, "hat es ihn stark gestaucht, weshalb er zu Fall kam", sagt Zehetmair. Der Aufprall war dem Hauptkommissar zufolge äußerst hart, "es war quasi wie ein Einschlag", erklärt der Polizeisprecher. Der 20-Jährige sei nach dem Unfall noch auf der Piste weiter gerutscht, bis er regungslos liegen blieb.

Bei dem Sturz hatte sich der Mann schwere Kopfverletzungen zugezogen. Dazu kamen "diverse innere Verletzungen", wie es im Polizeibericht heißt. Andere Skifahrer, die zu dem Zeitpunkt gerade im Lift saßen, hatten den Unfallhergang beobachtet und sofort Rettungskräfte alarmiert. Nach der Erstbehandlung auf der Piste wurde der junge Mann mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum Rechts der Isar gebracht.

Dort konnten ihm die Ärzte allerdings nicht mehr helfen.