bedeckt München 10°

Polizei warnt:Blankoformular befreit nicht von Maskenpflicht

Ein Urlauberpaar muss sich wegen Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz verantworten. Die beiden waren in einem Lenggrieser Hotel ohne vorgeschriebenen Mund-Nasen-Schutz erschienen. Laut Polizei waren der 66-jährige Mann und seine 50-jährige Begleiterin am Freitag angereist. Als das Hotelpersonal sie auf die Maskenpflicht aufmerksam machte, legte das Paar ein "Attest zur Befreiung der Maskenpflicht" vor. Wie sich nach der Überprüfung herausstellte, ist dieses Attest im Internet als "Blankoformular" erhältlich. Die Polizei weist ausdrücklich darauf hin, dass solche Blanko-Atteste - ohne persönliches Aufsuchen eines Arztes - ungültig sind und nicht von der Maskenpflicht in Bayern befreit.

© SZ vom 06.07.2020 / cjk

Coronavirus-Newsblog für Bayern
:Personen-Obergrenze für private Partys: Wie viele dürfen noch feiern?

Bayern schließt angesichts steigender Corona-Infektionen neue Auflagen nicht aus. Schon wieder gibt es Probleme bei den Tests an den Autobahnen. Alle Entwicklungen im Newsblog.

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite