bedeckt München 21°

Theater:"Wir wurden auch gehasst, aber wir waren der Stadt immer wichtig"

Vor einem der Eingänge in den Zuschauerraum der Kammerspiele: Julia Riedler ist am 20. Juli im Stream des Ensemblefrauen-Films "BAM" zu sehen. Samouil Stoyanov schaut sich den auch an.

(Foto: Sebastian Gabriel)

Die Publikumslieblinge Julia Riedler und Samouil Stoyanov verlassen die Münchner Kammerspiele. Über Selbstzweifel, die Kritik der ersten Jahre und warum der Zusammenhalt im Ensemble "phänomenal" ist.

Interview von Christiane Lutz und Egbert Tholl

Samouil Stoyanov kam direkt vom Max-Reinhardt-Seminar an die Münchner Kammerspiele, Julia Riedler fing ebenfalls mit ihm und Matthias Lilienthal 2015 dort an, hatte allerdings schon ein paar Jahre Festengagements am Deutschen Schauspielhaus Hamburg und in Köln hinter sich. Die beiden Österreicher werden die Kammerspiele nun verlassen. Was kommt dann?

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
kostenloses Pressebild der Robert Bosch Stiftung zum Deutschen Schulpreis von der Preisträgerschule Otfried-Preußler-Schule in Hannover - Achtung. Verwendung nur zum SZ-Artikel über Schulpreis 2020!
Grundschule in Hannover
Die Freiheit im Geiste
frau
US-Psychologe im Interview
"Bei Liebeskummer ist Hoffnung nicht hilfreich"
Gallery Weekend Berlin
Gallery Weekend Berlin
Corona-Ansteckungen bei Berliner Vernissagen
April 29 2014 Toronto ON Canada TORONTO ON APRIL 29 British philosopher Alain de Botton
Alain de Botton im Interview
"Das Beruhigende ist: Wir wissen, wie man stirbt"
Psychologie
"Wie wir leben, beeinflusst unser Sterben"
Zur SZ-Startseite