Zum SZ-Autorenverzeichnis

Egbert Tholl

Neueste Artikel

  • SZ PlusFestival „Welt/Bühne“
    :Lauf ums Leben

    „Blind Runner“ von Amir Reza Koohestani und seiner Mehr Theatre Group beendet das Festival „Welt/Bühne“ des Residenztheaters.

    Kritik von Egbert Tholl
  • SZ PlusKonzerthaus München
    :Save the date: 2036

    Markus Söder und sein Kulturminister haben einen coolen Plan: Das Münchner Konzerthaus kommt, und zwar zum 70. Geburtstag des bayerischen Ministerpräsidenten.

    Von Egbert Tholl
  • SZ PlusMünchener Biennale
    :Das Suchen endet nie

    Die Uraufführung von Mithatcan Öcals „Defekt“ beendet die Münchener Biennale, die in diesem Jahr so verspielt war wie selten zuvor.

    Kritik von Egbert Tholl
  • SZ PlusMünchner Kammerspiele
    :Messias auf dem Mars

    Ziemlich wild: „Very Rich Angels“, ein „intergalaktisches Musical“ der dänischen Universalkünstlerin Madame Nielsen an den Münchner Kammerspielen.

    Von Egbert Tholl
  • Musik-Festival
    :Neues Leben im alten Kloster

    Das „Polliphonic-Festival“ bringt zwei Tage lang die ganze Vielfalt der Musik in die Region.

    Von Egbert Tholl
  • SZ PlusFußball-Lesung mit Veronica Ferres
    :Ein Gastarbeiter jubelt für Deutschland

    Die Schauspieler Veronica Ferres und Rufus Beck präsentieren im Münchner Stadion der Träume „Andi Brehme“ von Nuran David Calis.

    Kritik von Egbert Tholl
  • SZ PlusMünchner Biennale
    :In einem Sand vor unserer Zeit

    Die Münchener Musiktheaterbiennale eröffnet mit dem vielschichtigen Meisterwerk "Searching for Zenobia" von Lucia Ronchetti.

    Von Egbert Tholl
  • SZ PlusOper
    :Himmelhoch jauchzend

    Die extreme und extrem coole Performerin Florentina Holzinger lädt an der Schweriner Oper zur Messe: Ja wirklich, sie inszeniert Paul Hindemiths Einakter "Sancta Susanna".

    Von Egbert Tholl
  • SZ PlusWiener Festwochen
    :Das Theater macht der Realität den Prozess

    Milo Rau verordnet seinen Wiener Festwochen viel Politik. Die "Freie Republik Wien" wird ausgerufen und Kornél Mundruczó zeigt sein Holocaust-Stück "Parallax".

    Von Egbert Tholl
  • SZ PlusSimons Stephens' "Maria" am Staatstheater Nürnberg
    :Guck mal, die Unterschicht

    David Bösch inszeniert am Staatstheater Nürnberg Simon Stephens' "Maria". Dem Abend droht der Tod durch Sozialkitsch. Aber seine Hauptdarstellerin rettet ihn.

    Von Egbert Tholl
  • SZ PlusOpern-Uraufführung am Theater Regensburg
    :Läuft ins Leere

    Das Theater Regensburg beauftragte Stefan Heucke mit einer Oper nach Kleists „Michael Kohlhaas“ – gute Idee, ausbaufähiges Ergebnis.

    Kritik von Egbert Tholl
  • Theaterstück über Alan Turing
    :Einsamkeit eines Genies

    „Alan – Mensch Maschine“, ein Theaterwunderwerk über Alan Turing – der KI erdachte, lange bevor es sie gab –, ist wieder im HochX zu sehen. Und bei den Theatertagen in Ingolstadt und Wasserburg.

    Von Egbert Tholl
  • SZ PlusTheater in Bregenz
    :Untergang mit Gelächter

    Das fabelhafte "aktionstheater ensemble" feiert mit "All about me. Kein Leben nach mir" in Bregenz seinen 35. Geburtstag. Es ist, als lebte René Pollesch hier auf sehr österreichische Art weiter.

    Von Egbert Tholl
  • SZ PlusOper
    :Sturm aufs Kapitol

    Musikalisch umwerfend, politisch aufregend: Mozarts "La Clemenza di Tito" bei den Salzburger Pfingstfestspielen.

    Von Egbert Tholl
  • SZ PlusResidenztheater
    :Deine Krone, meine Krone

    Ist es Zufall, wer die Macht in Händen hat? Schillers "Maria Stuart" wird am Münchner Residenztheater zu einem spröden Gedankenspiel.

    Von Egbert Tholl
  • SZ Plus"Tosca" an der Bayerischen Staatsoper
    :Puccini trifft Pasolini

    Kornél Mundruczó inszeniert an der Staatsoper "Tosca" und verknüpft das Schicksal der Hauptfiguren mit Leben und Werk des italienischen Filmemachers. Leichte Kost wird das vermutlich nicht werden - aber aufregend.

    Von Egbert Tholl
  • SZ PlusMusikperformance von und mit Anna McCarthy
    :Ein sanfter Abend mit harten Themen

    Anna McCarthy zeigt ihre eigenwillige Musikperformance "The Hills Have Crazy Eyes - Woman in a landscape" im Schauspielhaus der Kammerspiele.

    Kritik von Egbert Tholl
  • SZ PlusTheater
    :Alle für alles

    Das Theaterhaus Jena wird seit jeher im Kollektiv geleitet - das ist hierzulande einmalig. Die Produktion "Hundekot-Attacke" hat es jetzt zum Berliner Theatertreffen geschafft. Wie machen die das?

    Von Egbert Tholl