bedeckt München 21°
vgwortpixel

Verkehr:23-jähriger Motorradfahrer stirbt bei Unfall am Ammersee

Der Gilchinger war mit zwei Freunden auf Tour, als ihm ein alkoholisierter Autofahrer in Stegen die Vorfahrt nimmt.

Ein 23-jähriger Motorradfahrer aus Gilching ist am Mittwochabend gegen 20 Uhr bei einem Unfall im Ortsteil Stegen gestorben. Der Gilchinger hatte mit zwei Freunden eine Spritztour unternommen und fuhr zum Unfallzeitpunkt von Eching kommend in Richtung Inning auf der Staatsstraße 2070, die parallel zur Lindauer Autobahn A 96 verläuft. An der Einmündung zur Landsberger Straße in Stegen wollte ein 44-jähriger Kottgeiseringer mit seinem Auto nach links auf die Staatsstraße abbiegen und übersah laut Polizei hierbei vermutlich den 23-Jährigen, der vor seinen 25 und 29 Jahre alten Freunden fuhr. Der Motorradfahrer stieß mit so großer Wucht in die linke Seite des Pkw, dass dieser gegen einen am Fahrbahnrand geparkten Wagen einer Dießenerin geschoben wurde.

Der 23-jährige Motorradfahrer erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. Der Autofahrer und seine 39 Jahre alte Beifahrerin blieben unverletzt. Da ein Atemalkoholtest beim Unfallverursacher positiv verlief, wurde eine Blutentnahme angeordnet und der Führerschein beschlagnahmt. Die zwei befreundeten Männer des Motorradfahrers mussten von einem Kriseninterventionsteam betreut werden. Ein Gutachten soll den Unfallhergang klären. Die Unglücksstelle musste für etwa fünf Stunden mit Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr Inning gesperrt werden.

Die nicht mehr fahrbereiten Fahrzeuge wurden sichergestellt und abgeschleppt. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt 20 000 Euro. Der Gilchinger ist bereits der dritte Motorradfahrer, der innerhalb eines Vierteljahres im Zuständigkeitsbereich der Herrschinger Polizei tödlich verunglückt ist. Am 30. Mai starb eine 59 Jahre alte Beifahrerin in Herrsching, nur wenige Tage später, am 3. Juni, stieß ein 20 Jahre alter Motorradfahrer in Unering mit einem Reh zusammen und überlebte diese Kollision nicht.